1. NRW
  2. Rhein-Kreis Neuss
  3. Meerbusch

Bürgerbüro Büderich bezieht renovierte Räume

Bürgerbüro Büderich bezieht renovierte Räume

Servicestelle bleibt wegen des Umzugs zwei Tage geschlossen

Büderich. Die Renovierungsarbeiten im Verwaltungsgebäude am Dr.-Franz-Schütz-Platz sind abgeschlossen. Das Bürgerbüro zieht nun wieder in seine angestammten Räume im Erdgeschoss um. Deshalb bleibt die Servicestelle am Montag, 9., und Dienstag, 10. Oktober, geschlossen. Wer ein dringendes Anliegen hat, kann am 9. Oktober ins Bürgerbüro Osterath oder am 10. Oktober ins Bürgerbüro Lank ausweichen.

Ab der zweiten Oktoberhälfte wird auch die Außenstelle des Kreisstraßenverkehrsamtes wie geplant vom alten Rathaus an der Dorfstraße zum Dr.-Franz-Schütz-Platz umziehen. Die Kreisverwaltung hat den 16. Oktober als Umzugstermin avisiert. So wird das Straßenverkehrsamt am 18. Oktober ebenfalls in neuen Räumen die Arbeit aufnehmen.

Der Eingang liegt an der rechten Giebelseite. „Dann haben wir die beiden wichtigsten Servicestellen unter einem Dach und auch Parkplätze gleich davor“, sagt Stadtsprecher Michael Gorgs. In Osterath gibt es den gewohnten Bürgerservice nur noch montags, mittwochs und freitags, in Lank dienstags, donnerstags und freitags. Die Öffnungszeiten des Bürgerbüros am Dr.-Franz-Schütz-Platz in Büderich, das die höchste Kundenfrequenz hat, bleiben unverändert. „Leider recherchieren manche Kunden unsere Öffnungszeiten im Internet über Suchmaschinen oder externe Serviceseiten und stoßen dort auf veraltete Daten“, sagt Gorgs. „Deshalb standen einige Besucher am 1. Oktober in Lank vor verschlossenen Türen.“ Besser sei es, solche Infos immer direkt über die städtische Webseite meerbusch.de einzuholen.

Mit der Stundenkürzung in Osterath und Lank reagiert die Stadtverwaltung auf Hinweise der Gemeindeprüfungsanstalt (gpa NRW). Die Behörde hatte der Stadt Meerbusch im Vergleich zu etwa gleichgroßen Kommunen einen zu hohen Personalaufwand für den Betrieb der Büros attestiert. Zum Hintergrund: Die Stadt Meerbusch betreibt bewusst Bürgerbüros in allen drei großen Stadtteilen — aus Sicht der gpa NRW ein Luxus. „Dennoch haben wir uns entschieden, alle Standorte zu halten, aber die Öffnungszeiten etwas zu straffen“, so Bürgemeisterin Angelika Mielke-Westerlage. „Ich denke, damit ist ein guter Kompromiss zwischen Bürgerfreundlichkeit und Wirtschaftlichkeit gelungen.“

Trotz der Kürzung habe die Stadt die Öffnungszeiten bedarfsorientierter gestaltet. Statt wie bisher um 8 Uhr öffnen alle drei Bürgerbüros jetzt schon um 7.30 Uhr, was vor allem Berufstätigen entgegenkommen soll. Mittags ist dafür um 12 Uhr, statt wie bisher um 12.30 Uhr Schluss. Die drei Service-Nachmittage mit Öffnungszeiten von 13.30 bis 18 Uhr bleiben erhalten, nämlich montags in Osterath, mittwochs in Büderich und donnerstags in Lank. In Büderich bleibt der Service am Samstag von 10 bis 12 Uhr unverändert.