Büdericher Schützen wählen Vorsitzenden wieder

Büdericher Schützen wählen Vorsitzenden wieder

Peter Gröters führt St. Sebastianer an. Das Beschilderungs-Problem fürs Fest ist weiter ungelöst.

Meerbusch. Immer näher rückt das diesjährige Schützen- und Heimatfest in Büderich. Bei der St. Sebastianus-Schützenbruderschaft laufen die Vorbereitungen für die Feierlichkeiten über Pfingsten — vom 23. bis 27. Mai — auf Hochtouren. Doch immer noch ungelöst ist das Problem der Beschilderung und Absperrung der Zugwege. Die Stadt hatte 2014 erstmals die Schützen beauftragt, sich nun selbst um die Maßnahmen zu kümmern. Auch Vereine müssen nun selbst für die Sicherheit ihrer Veranstaltungen sorgen.

Vergangenen Dezember hatte Vorsitzender Peter Gröters in einem Schreiben deshalb die Verwaltung um Hilfe gebeten. Der städtische Bauhof sollte wieder die Absperrmaßnahmen beim Schützenfest übernehmen.

„Die Gespräche mit der Stadt laufen noch. Insgesamt sind wir guter Dinge“, sagte Geschäftsführer Jürgen Wirtz unlängst bei der Jahreshauptversammlung der St. Sebastianus-Bruderschaft. Zwar hätten andere Schützenvereine nach eigenen Angaben keine Schwierigkeiten, die Beschilderung und Absperrung selbst zu regeln. „Aber wir in Büderich haben mit mehr als 100 Beschilderungsauflagen zu kämpfen“, sagte Wirtz.

Der Reiterverein Büderich ist grundsätzlich bereit, die Aufgabe zu übernehmen. Doch ein Vertreter stellte die Bedingung, dass der Arbeitsumfang geringer und die Organisation der Stadt straffer ablaufen müssten.

Auf der Tagesordnung der Versammlung standen auch Vorstandswahlen. Vorsitzender Peter Gröters wurde wiedergewählt, ebenso die zwei Beisitzer Christian Koxholt und Wolfgang Witsch. Der stellvertretende Schießmeister Werner Andreer trat nach 15 Jahren im Amt zurück. Nachfolger ist der noch amtierende Schützenkönig Michael Bödefeld. Einer von zwei Kassenprüfern, Jörg Reisdorf, wird durch Niko Neuville abgelöst. Michael Bremes bleibt im Amt.

Mehr von Westdeutsche Zeitung