1. NRW
  2. Rhein-Kreis Neuss
  3. Meerbusch

Bauverein Meerbusch investiert zwei Millionen in Sanierung

Bauverein Meerbusch investiert zwei Millionen in Sanierung

Der Bauverein Meerbusch saniert 66 Wohnungen im Büdericher Süden. Die Mieten steigen.

Büderich. Mit frisch bepflanzten Balkonkästen bedankt sich der Bauverein Meerbusch am Donnerstag bei seinen Mietern für ihre Geduld. Innerhalb der vergangenen sechs Monate wurden 66 Wohnungen in elf Häusern am Weißenberger und Further Weg sowie am Johann-Wienands-Platz in Büderich nach energetischen Gesichtspunkten saniert.

Fast zwei Millionen Euro hat der Bauverein in die Dämmung von Dächern, Fassaden und Kellerdecken investiert. Auch Haustüren und Vordächer wurden erneuert. „Außerdem haben wir sämtliche Fenster sowie Balkontüren ausgetauscht. Die alten Balkone wurden abgeschnitten und durch neue, doppelt so große ersetzt, die thermisch abgetrennt sind, so dass keine Kältebrücken mehr entstehen“, erklärt Geschäftsführer Peter Wulbeck.

Die Häuser aus den Jahren 1966 und 1967, in denen zum Teil noch Erstmieter wohnen, entsprechen jetzt dem energetischen Stand eines Neubaus. Der Mietpreis pro Quadratmeter steigt um einen Euro auf 5,31 Euro. „Doch das muss man relativieren. Denn bei einer Heizkostenersparnis von 36 Cent zahlt der Mieter tatsächlich nur 64 Cent mehr“, rechnet Wulbeck vor. Neben der Wohnwertverbesserung reduziere sich der Energieverbrauch — vorsichtig geschätzt — um die Hälfte.

Wo der Bauverein Meerbusch mit seinen annähernd 800 Wohnungen als nächstes Hand anlegt, soll in der Aufsichtsratssitzung in der kommenden Woche entschieden werden. „Vielleicht machen wir aber auch erst einmal eine kleine Pause. Die zwei Millionen Euro waren schon ein dicker Brocken — zumal wir die Arbeiten in einem Rutsch und nicht wie ursprünglich geplant in zwei Bauabschnitten durchgeführt haben“, sagt Wulbeck.

Rund um die Häuser am Johann-Wienands-Platz müssen nur noch die Außenanlagen, Wege und Vorgärten fertiggestellt werden, so dass sich der Bauverein auf sein Prestigeprojekt konzentrieren kann: die Errichtung eines Wohn- und Geschäftshauses an der Ecke Dorfstraße/Pfarrgarten. Arbeitstitel: „Dorfresidenz Pfarrgarten“.