1. NRW
  2. Rhein-Kreis Neuss
  3. Meerbusch

Barbara Klink aus Büderich leitet Kräuterwanderungen für Herr und Hund

Kräuterwanderung in Meerbusch : Hündin Franzi liebt frische Kräuter

Bei Kräuterspaziergängen sammeln Barbara Klink und die Kursteilnehmer Superfood für die Vierbeiner. Das richtige Kraut zur richtigen Zeit kann kleine Wehwehchen beim Hund heilen, so das Credo der Tierheilpraktikerin.

. Barbara Klink aus Büderich kennt sich mit Hunden aus – sie ist Tierheilpraktikerin und Frauchen von Franzi. Sie kennt sich auch mit Pflanzen aus, denn sie ist Phytotherapeutin (Kräutersammlerin) für Tiere. Was liegt da näher, als beides miteinander zu verbinden und Kräuterwanderungen für Mensch und Tier anzubieten.

Mit dieser Idee startet die 62 Jahre alte Meerbuscherin nun und bietet in Zusammenarbeit mit der Neusser Wildkäuterpädagogin Veronika Neumann zwei unterschiedliche Kurse an. „Gerne treffe ich mich mit Teilnehmern hier in Meerbusch an Feldwegen, am Rheindamm oder im Naturschutzgebiet und wir spazieren mit den Hunden die Wege entlang“, erklärt Barbara Klink. Sozial verträgliche Hunde dürfen bei diesen kleinen Wanderungen natürlich teilnehmen, wenn die Tierheilpraktikerin Herrchen und Frauchen die Wildkräuter und ihre unterschiedlichen Wirkungsweisen auf das Tier erklärt – Rüpel müssen leider zu Hause bleiben. „Gerne können die Teilnehmer die Kräuter direkt pflücken und nach meinen Anweisungen zu Hause zubereiten“, sagt das Frauchen von Franzi. Die aus Spanien stammende Jack-Russell-Mischlings Hündin Franzi hat schon alle Rezepte von Barbara Klink ausprobiert und für gut befunden – Schwanzwedeln. Die Kräuter können auch getrocknet werden (Haltbarkeit ein Jahr) oder im Eiswürfelbehälter eingefroren werden.

Gerade jetzt im Frühjahr und Sommer empfiehlt die Expertin frische Kräuter gegen Parasitenbefall und zur Stärkung des Immunsystems. Für die Verdauung sind Vogelmiere, Giersch und Löwenzahn gut. Dabei bieten sich auch unterschiedliche Zubereitungsarten an: frisch und breifein zerkleinert, blanchieren (gerade bei Brennessel), als Tee, der über das Futter gegeben wird oder auch als Kräuter-Smoothie. Alle Zubereitungstipps gibt die Heilpraktikerin den Teilnehmer auf einem Infoblatt mit. Dieser geführte Spaziergang kostet zehn Euro.

„Manche Tiere müssen mit Leberwurst oder Fleischbrühe etwas ausgetrickst werden“, sagt Klink, wobei Franzi damit gar keine Probleme hat. Barbara Klink spricht mit ihren Kursen Hundebesitzer an, die bei kleinen Wehwehchen nicht sofort die große Chemiekeule schwingen wollen und selber gerne zu Kräutern greifen.

Auch der zweite Kurs richtet sich an Herrchen, Frauchen und Hund und kostet 35 Euro. Hier wird nämlich mit Herr und Hund spaziert, gesammelt und direkt in Veronika Neumanns Garten verarbeitet (hier müssen die Vierbeiner draußen bleiben). Die gesammelten Pflanzen müssen vor dem Zerkleinern natürlich gewaschen werden und sollten auch nie dort gepflückt werden, wo viele Hunde Gassi gehen oder direkt neben gespritzten Feldern. Die Kräuter werden dann mit Nüssen oder Datteln vermischt und so entstehen gesunde Leckerlis für den Vierbeiner. „Das ist echtes Superfood für unsere Freunde“, sagt die Kursleiterin und macht die Teilnehmer auch auf den Naturschutz aufmerksam: gesammelt werden darf nur zum persönlichen Bedarf, keine Wurzeln ausreißen und nicht alles wegpflücken! Nur Frisches sollte gesammelt werden. Der Vierbeiner wird es mit einem freundlichen „Wuff!“ danken.

Anmeldungen bei Veronika Neumann Telefon: 0157/30672012 oder per Mail an die Adresse:

leckere.wildkraeuter@posteo.de