Auf dem Büdericher Wochenmarkt gibt es einen neuen Käsestand

Einkaufen : Ein Käse, der nach Espresso schmeckt

Der fliegende Händler Thomas Degen bietet auf dem Wochenmarkt auch exotische Sorten.

Thomas Degen steht mit roter Schürze hinter der Theke seines Standes auf dem Büdericher Wochenmarkt und reicht einer Kundin ihren Käse. Sie hat sich für Alpenkäse. Der ist bei den Büderichern besonders beliebt.

Vor Thomas Degens Stand steigt einem sofort der würzige Duft von frischem Käse in die Nase. Die Auswahl ist groß. Doch die meisten Kunden wissen bereits vorher ganz genau, was sie wollen, wenn sie an seinen Verkaufswagen treten. Ansonsten berät der Händler auch gerne ausführlich über die verschiedenen Sorten seines großen Sortiments.

Seit September letzten Jahres kommt er nun schon aus Witten auf den Markt in Büderich, um seine Käsespezialtiäten zu verkaufen – und ist von den Meerbuscher Marktbesuchern begeistert. Warum? „Das ist eine gute Ecke“, sagt der Käsehändler selbst „ich habe viele kaufende Kunden und somit eine gute Einnahmequelle.“ Auf den Standort Büderich ist er durch einen anderen Händler aufmerksam geworden, den er von anderen Märkten kennt.

Thomas Degen ist seit 1999 im Käsegeschäft tätig und ist mit seinem Stand auf verschiedenen Märkten in Witten, Essen und Düsseldorf — nun auch in Büderich.

Seine Ware kauft er bei einem Großhändler ein. Dort wählt er sorgfältig aus rund 900 verschiedenen Käsesorten aus, was er seinen Kunden anbietet. Die „Käseglocke Degen“, so der Name seines Unternehmens, bietet eine Auswahl an rund 100 verschiedenen Käsesorten, aus ganz Europa und sogar den USA.

„Durch unsere besonderen Käsespezialitäten unterscheiden wir uns von gewöhnlichem Supermarktkäse“, sagt der Händler über sein Sortiment. Wildblumenkäse aus Österreich, Käsespezialitäten aus Südländern wie Spanien oder Espressokäse aus Amerika. Dieser hat eine lange Reise hinter sich: Käse aus der Schweiz wird nach Amerika importiert, dort mit einer Naturrinde aus Espresso veredelt und landet schließlich in Degens Auslage.

Degen erzählt gerne etwas über die Herkunft der Käsesorten

Doch die besonderen Sorten kommen gut an, und Thomas Degen hat sichtlich Spaß am Verkauf. Mit seiner offenen und freundlichen Art begeistert er seine Kunden. Und der Händler kennt sein umfangreiches Sortiment genau und erzählt gerne etwas über die Herkunft des Käses. Auch eine telefonische Beratung und Lieferung bis nach Hause bietet Die „Käseglocke Degen“ an. Auf Events, wie Weinfesten oder Gartenausstellungen, ist die Käseglocke Degen auch als Caterer vertreten. Mit Mediterranen Käsetellern, Anti-Pasti-Spießen und anderer Feinkost.

So bringt er exotische Käsesorten, wie auch den Espressokäse, nach Büderich, der auch dort Anklang findet. Immer donnerstags und samstags von 8 bis 12 Uhr steht Thomas Degen mit seiner „Käseglocke“ auf dem Büdericher Wochenmarkt, auf dem Dr. Franz-Schütz-Platz. Den Verkaufswagen erkennt man sofort an einem großen Poster der Alpen – und natürlich am Käse.

Mehr von Westdeutsche Zeitung