Tischtennis: Osterath rutscht auf einen Abstiegsplatz

Tischtennis: Osterath rutscht auf einen Abstiegsplatz

DJK unterliegt im Kellerduell der Oberliga dem Anrather TK mit 7:9.

Osterath. Die DJK Siegfried Osterath hat das so eminent wichtige Spiel beim Anrather TK denkbar knapp mit 7:9 verloren. Damit müssen die Osterather den Gegner von Samstag in der Oberliga-Tabelle an sich vorbeiziehen lassen. Der Aufsteiger steht als Vorletzter wieder auf einem Abstiegsplatz.

Dabei ging die Partie aus Sicht des Gastes eigentlich gut los. Yang Li und Jens Müller gewannen erwartungsgemäß ebenso ihr Doppel mit 3:1 wie die Paarung Philipp Loeper / Holger Tiggelkamp. Nur Chalid Assaf und Matthias Stephan verließen die Platte als Verlierer.

Ausgeglichen ging es weiter: Assaf unterlag Anraths Spitzenmann Remco van Steenwijk trotz zwei ganz knapper Sätze (11:13, 12:14) klar mit 0:3, auch Tiggelkamp verlor sein Auftaktmatch. Im Gegenzug gewannen Yang Li deutlich und Loeper in fünf Sätzen. Doch außer Lis zweitem 3:0-Erfolg hagelte es im Anschluss nur noch Niederlagen, wobei Matthias Stephan beim 2:3 gegen Florian Schnitzler großen Kampfgeist demonstrierte.

Stephan war es dann auch, der sein Team in einem weiteren Fünf-Satz-Match gegen Stefan Herko im Spiel hielt. Und nach dem Sieg von Jens Müller gegen Schnitzler durften die Osterather beim Stand von 7:8 zumindest wieder von einem Punktgewinn träumen. Doch im entscheidenden Abschluss-Doppel war das zuletzt so gut harmonierende Doppel Yang Li / Jens Müller gegen van Steenwijk und Maik Wojke schnell mit seinem Latein am Ende. Die Anrather gewannen klar mit 3:0 und die gesamte Partie so mit 9:7.

Mehr von Westdeutsche Zeitung