1. NRW
  2. Rhein-Kreis Neuss
  3. Lokalsport

Skaterhockey: Crash Eagles reisen erstmals in Sauerland

Skaterhockey: Crash Eagles reisen erstmals in Sauerland

Bundesligist tritt bei den Samurai Iserlohn an und will Hinspielerfolg wiederholen.

Kaarst. Die Crash Eagles Kaarst zieren nun schon seit Wochen das Tabellenende der Skaterhockey-Bundesliga und brauchen dringend ein Erfolgserlebnis. Dieses hoffen Trainer und Mannschaft am Sonntag (15.30 Uhr) gegen die Samurai Iserlohn endlich nachholen zu können.

Hoffnung schöpfen die Kaarster aus dem Hinspiel, das sie mit 6:4 gewinnen konnten. Seitdem hat sich Iserlohn aber gut entwickelt. Das Team steht aktuell auf dem fünften Platz und hat Chancen, sich in der Tabelle weiter nach oben zu kämpfen. Trumpf der Mannschaft ist das Quartett Tim Linke (16 Tore), Pascal Neumann (15), Marco Peters (13) sowie Constantin Wichern (11). Von solchen Zahlen können die Eagles nur träumen.

Die Kaarster müssen daher darauf hoffen, dass die Samurai einmal mehr einen schwachen Tag erwischen. Denn den überraschenden Siegen in Köln und Bissendorf stehen auch Niederlagen und Punktverluste gegen Krefeld, Assenheim und eben die Eagles gegenüber.

Im Kader von Coach Jan Opial werden zwar die Torhüter Philipp Inger und Markus Felkel sowie die Feldspieler Dominik Boschewski und Tim Hauck fehlen, doch neben Keeper Christoph Oster kehrt auch Justin Schrörs wieder in die Mannschaft zurück, so dass Opial die Qual der Wahl zwischen den Pfosten hat.

Scott Clark wird sein drittes Spiel für die Kaarster absolvieren, die hoffen, dass die Anwesenheit von Benjamin Hanke ein gutes Omen für die Partie im Sauerland sein wird. Er gab beim Heimspielsieg sein Ligadebüt für die Adler und war im Anschluss als Vorlagengeber (vier) und Torschütze (eins) erfolgreich. RaW