1. NRW
  2. Rhein-Kreis Neuss
  3. Lokalsport

Skaterhockey/Crash Eagles Kaarst: Der Neuanfang ist geglückt

Skaterhockey/Crash Eagles Kaarst: Der Neuanfang ist geglückt

Die Crash Eagles Kaarst haben ihr erstes Spiel in der 2. Liga in Menden klar mit 12:2 gewonnen.

Kaarst. Der Abstieg aus der Bundesliga ist für die Crash Eagles Geschichte, die Kaarster sind in der 2. Liga angekommen. Souverän und in der Höhe unerwartet gewannen die Eagles ihr erstes Auswärtsspiel in Menden mit 12:2 (3:0, 7:2, 2:0).

Bereits nach 30 Sekunden klingelte es im Tor der Mendener: Ein schneller Konter, vorgetragen durch den Neuzugang Kevin Stein, ein präziser Pass auf Kapitän Marc-André Otten und es stand 1:0 aus Kaarster Sicht. Die Kaarster ließen sich auch von der harten Gangart des Gegners nicht einschüchtern, zwei weitere schnelle Treffer waren die Folge.

In der sechsten Minute sah Christian Perlitz die entscheidende Lücke zwischen Torhüter und Pfosten, eine Minute später legte der zweite Neuzugang Luca Brünemann zum 3:0 nach. Dann kehrte Ruhe ein, die Crash Eagles hatten das Spiel im Griff.

Im zweiten Drittel fiel schnell die Vorentscheidung. Ein harter Angriff auf Pascal Mackenstein wurde mit einer Fünf-Minuten-Strafe geahndet, und die Gäste nutzten die sich bietenden Räume. Christian Perlitz, Neuzugang Nummer drei David Frerix, zweimal Roy Lindner, Michael Geiß, sowie erneut Luca Brünemann schraubten das Ergebnis auf 9:0. Seinen gelungenen Einstand perfekt machte Frerix mit seinem zweiten Treffer zum zwischenzeitlichen 10:0.

Menden ließ zunächst die Köpfe hängen. Nachdem sich zur Abwechslung auch mal zwei Kaarster in die Kühlbox setzen mussten, bissen die angeschlagenen Mambas aber zu. In der 32. und 33. Minute verkürzten Philipp Sommer und Marcel Aderhold auf 2:10. Kurz vor dem Drittelende kam es zu einer Rudelbildung inklusive kleinerer Rangeleien. Die Schiedsrichter verhängten je zwei Fünf-Minuten-Strafen für beide Teams. So wurden recht übersichtlich — Zwei gegen Zwei — die letzten Minuten zu Ende gespielt.

Kaarst war im letzten Abschnitt jederzeit Herr der Lage und kam zu weiteren Chancen. Menden hatte mit der Zeit aufgegeben. So erzielten die Eagles noch zwei weitere Treffer durch Roy Lindner und Tim Dohmen. Coach Markus Krawinkel war mit dem Auftreten der Mannschaft sehr zufrieden: „Jeder hat sich an seine taktischen Vorgaben gehalten. Wir waren schnell und im Defensivverhalten besser organisiert als die Gastgeber. So konnten wir immer wieder den Ball erobern und unsere Kombinationen aufziehen. Überzahl und Unterzahl gefielen mir auch recht gut.“

Nun haben die Crash Eagles Kaarst drei Heimspiele in Folge gegen Krefeld, Berlin und Kassel. Durch den hohen Sieg in Menden dürfte den Kaarstern die Favoritenrolle zugeschoben werden. Bleibt abzuwarten, wie sie damit umgehen können. Red/M.I.