1. NRW
  2. Rhein-Kreis Neuss
  3. Lokalsport

Radsport: Robert Bartko beherrscht die Konkurrenz

Radsport: Robert Bartko beherrscht die Konkurrenz

Doppel-Olympiasieger fährt Bahnrekord. Lars Teutenberg gewinnt Straßenrennen.

Kaarst. Der April wurde in Büttgen traditionell mit dem „Spurt in den Mai“ beendet. Der VfR Büttgen hatte als Veranstalter das Rennkonzept für die Hallenrennen aus dem Vorjahr beibehalten, um dem Nachwuchs besser gerecht zu werden. So gestalteten die Nachwuchswettbewerbe das Vorprogramm mit Zeitfahren und den Omnium-Rennen, einer verkürzten Version des Profirennens „Omnium der Asse“.

Auch beim Spurt in den Mai schlug sich der Nachwuchs des VfR gut. So konnte Philipp Alexander Dreis im U13-Wettkampf hinter Jonas Fabian Messerschmidt und dem Sieger Tom Bode einen beachtlichen dritten Platz belegen. In der Klasse U15 war Bendix Wermeister bester Fahrer mit einem siebten Platz. Es gewann Per Christian Münstermann vor Erik Kämper und Bernhard Maigré. Gut drei Stunden dauerte der Radrennabend für die Profis im Sportforum. Auch bei diesem alles andere als leichten Omnium konnte der VfR mit Rang 2 seiner Büttger Eigengewächse Max Stahr im Team mit Nils Schomber zufrieden sein. Nur Robert Bartko fuhr im Team mit Marcel Kalz schneller über die Ziellinie. „Stahr/Schomber machte es den Profis nicht leicht, die haben ihnen nichts geschenkt“, sagte VfR-Geschäftsführer Ralf Deblon.

Der zweite Renntag am Mittwoch gehörte den Straßenfahrern. Schon um 9.30 Uhr gingen die Fahrer der Männer C-Klasse an den Start. 30 Runden der 2,34 Kilometer langen Strecke mussten sie fahren, um den Franz-Josef-Kallen-Preis zu gewinnen. Andreas Sundermann vom RSV Siebengebirge war hier der Schnellste, dicht gefolgt von VfR-Fahrer Alexander Görres und Dominik Preikschat vom RSC Betzdorf.

Traditionell wurden sehr unterschiedliche Rennen gefahren. Unter Begleitung von Mama oder Papa rollten die Teilnehmer der „Erste Schritte-Rennen“ die auf 500 Meter verkürzte Distanz entlang. Da stand freilich der Spaß im Vordergrund. Auch schon Tradition hat das Tandem-Rennen.

Bei den Jugendrennen konnte der VfR erneut mit Platzierungen glänzen, denn bei den U11-Fahrern war das Treppchen ausschließlich mit Radsportlern aus den eigenen Reihen belegt. Florian Hendrik Dreis gewann vor Tom Rondot und Martha Wiemers. Eine Altersklasse drüber sah es wieder anders aus, denn dort konnte Philipp Alexander Dreis nur mit einem neunten Platz als bester VfR-Radler ins Ziel fahren. Hein Wittenberg war dort der schnellste.

Und auch bei der international besetzten U15 sah es nicht besser für den VfR aus. Lukas Deblon belegte da den 18. Platz. Tim Wittenberg aus den Niederlanden siegte vor Julian Rottmann (SG Radschläger) und Serhat Mercan vom türkischen Nationalteam. 17 Runden mussten die Fahrer der Altersklasse U17 beim Großen Preis der Sparkasse Neuss absolvieren. Tunahan Aytekin vom türkischen Nationalteam legte die Messlatte hoch und gewann vor Lars Witte vom Büttgener VfR und Batuhan Ozgur, ebenfalls vom türkischen Nationalteam.

Beim Eliterennen ging es schon früh hoch her, denn eine Gruppe Fahrer setzte sich zeitig ab und hatte das restliche Fahrerfeld bereits nach der Hälfte der Strecke überrundet. Lars Teutenberg fuhr seinen Sieg sicher nach Hause, gefolgt von Michael Kurth und Hendrik Werner.