1. NRW
  2. Rhein-Kreis Neuss
  3. Lokalsport

Hockey: Zwei Mal Hamburger zum Wochenende

Hockey: Zwei Mal Hamburger zum Wochenende

Schwarz-Weiß Bundesliga-Damen nehmen die Saison wieder auf.

Neuss. Bis vergangenen Sonntag war Simon Starck vor seiner ersten „Teilsaison“ als Cheftrainer einer Hockey-Mannschaft völlig relaxed: „Unsere Vorbereitung war bis Sonntag nahezu perfekt. Wir haben viele Spiele gewonnen und haben auch richtig gutes Hockey gezeigt.“ Doch dann verletzte sich einer seiner Leistungsträgerinnen Carolin Klein beim eigenen Turnier am Daumen und fällt nun mindestens vier Wochen aus.

„Das ist natürlich suboptimal, und ich hoffe, wir können diesen Ausfall kompensieren“, so der Coach der Damen des HTC Schwarz-Weiß Neuss, der in der Winterpause das Traineramt von Dariusz Musialowski übernahm, der aus zeitlichen Gründen den Job bei dem Hockey-Bundesligisten hingeschmissen hatte.

Starck, der zuvor bereits als Assistent unter Musialowski agiert hatte, wurde von den Spielerinnen des Aufsteiger einstimmig als Favorit auf den Cheftrainer-Posten gehievt. Die Vorbereitung gibt ihnen und den Vereinsoffiziellen bei ihrer Entscheidung recht: Starck ist kompetent, hat ein feines Händchen bei der Mannschaftsführung und findet so beinahe immer die richtigen Worte.

Die bekommen nun, wo die Saison in ihre finale Phase geht, noch um ein Vielfaches an Bedeutung und Gewicht. Vor allem, wo zum Auftaktwochenende gleich zwei Hamburger Mannschaften ihre Visitenkarten an der Jahnstraße abgeben. Am Samstag gastiert der abstiegsbedrohte Club an der Alster (16 Uhr) in Neuss, am Sonntag folgt der Tabellenführer UHC (14 Uhr).

„Wir haben großen Respekt vor der Alster-Mannschaft und werden sie auf keinen Fall aufgrund der aktuellen Tabellensituation unterschätzen. Der Tabellenstand spiegelt nach meinen Erkenntnissen nicht den Leistungsstand der Mannschaft wieder“, sagt denn auch Starck über seinen „ersten“ Gegner, gegen den es vor allem darum geht, „weitere Punkte gegen den Abstieg zu holen. Das beste Mittel da unten nicht mehr reinzurutschen, ist die Qualifikation für die Play-Offs“, so der Neu-Trainer.

Dessen Team rangiert zur Zeit auf Platz sieben (10 Punkte). Ganz an der Spitze steht der UHC Hamburg, der diesen Platz am Sonntag in Neuss verteidigen will. „Gegen den UHC wird es natürlich schwer. Das ist eine junge Mannschaft, die auch zu Recht auf Platz eins steht“, weiß Starck, der schon mal rechnet: „Holen wir am Wochenende keinen Punkt, kann es passieren, dass wir wieder unten reinrutschen. Das gilt zu vermeiden.“