1. NRW
  2. Rhein-Kreis Neuss
  3. Lokalsport

Hockey: SWN-Damen haben es selbst in der Hand

Hockey: SWN-Damen haben es selbst in der Hand

Neusserinnen können mit Sieg gegen Mülheim auf einen Play-off-Platz springen.

Neuss. In der 1. Hallenhockey-Bundesliga der Damen geht es in die entscheidende Phase. An den kommenden beiden Wochenenden wird an drei Spieltagen darüber entschieden, wer sich für die Play-offs qualifiziert, wer in der Klasse verbleibt und wer absteigen muss.

Mit Letzterem haben die Damen von Schwarz-Weiß Neuss nichts mehr zu tun. Die Mannschaft von Trainer Simon Starck hat dagegen die Möglichkeit, noch einmal in den Kampf um die Play-offs einzugreifen. Schien dies vor der Saison für das junge Neusser Team keine Option zu sein, will man jetzt nichts unversucht lassen, um die Chance beim Schopf zu packen.

„Das wäre natürlich sensationell, und die Mannschaft würde sich für eine gute Saison belohnen. Allerdings muss man realistisch bleiben“, erklärt Starck vor der wichtigen Partie gegen den direkten Konkurrenten Uhlenhorst Mülheim (morgen, 14 Uhr, Stadionhalle Jahnstraße).

Beide Teams rangieren mit jeweils zehn Punkten zwei Zähler hinter dem Zweitplatzierten Etuf Essen. Da die Essener jedoch am Samstag bei Spitzenreiter Rot-Weiß Köln antreten müssen, kann sich der Sieger aus der Neusser Partie berechtigte Hoffnungen machen, die Essener von Play-offs-Platz zwei noch zu verdrängen.

„Das ist eine spannende Ausgangsposition“, befindet Starck: „Es treffen die vier Top-Teams der Liga im direkten Vergleich aufeinander.“ Starck sieht aber auch den Düsseldorfer HC noch nicht aus dem Rennen, der mit neun Punkten ebenfalls noch Chancen auf Platz zwei hat und morgen Schlusslicht HC Essen am Seestern empfängt.

Für die Herren von Schwarz-Weiß Neuss geht es morgen im Anschluss an die Partie der Damen ab 16 Uhr dann mit ganz anderen Vorzeichen ebenfalls gegen Uhlenhorst Mülheim. Während die Gäste sich berechtigte Hoffnungen auf das Erreichen der K.O.-Runde zur Deutschen Meisterschaft machen können, müssen sich die Neusser weiter auf Punktejagd für den Verbleib in der Liga machen.

Nach den beiden Siegen gegen Kahlenberg und Krefeld ist die Ausgangsposition jedoch gut. Daher hofft Trainer Andreas Bauch auch auf eine gute Leistung gegen Mülheim. „An einen Sieg zu denken, wäre gegen diese starke Mannschaft jedoch vermessen. Wir wollen uns gut verkaufen“, so Bauch. RaW