1. NRW
  2. Rhein-Kreis Neuss
  3. Lokalsport

Hockey/2. Bundesliga: SWN-Herren in Verfolgerrolle

Hockey/2. Bundesliga: SWN-Herren in Verfolgerrolle

Neuss steigt nach Pause wieder in das Meisterschaftsrennen der 2. Bundesliga-Nord ein.

Neuss. Am Wochenende mussten die spielfreien Neusser zuschauen, wie der Großflottbeker GHTC mit einem deutlichen 8:3-Erfolg über Hannover 78 an den Quirinusstädtern vorbei wieder die Spitze der 2. Hockey-Bundesliga Nord bestieg.

Dennoch hat die Mannschaft von Trainer Andreas Bauch alle Trümpfe in der Hand. Denn seit dem 5:4-Erfolg gegen den direkten Konkurrenten am 1. Mai gilt: Wenn Neuss sich keine Blöße mehr gibt, steigt der HTC Schwarz-Weiß wieder in die 1. Bundesliga auf. „Im Moment sind wir aber erst einmal wieder die Verfolger. Und in dieser Rolle fühlen wir uns wohl, denn es schärft die Sinne. Du weißt, du darfst dir nichts mehr erlauben. Ich glaube, dass die Mannschaft gut mit dieser Situation umgehen kann“, ist sich Bauch sicher.

Den Auftakt im Endspurt der Saison mit noch fünf Spieltagen machen die Schwarz-Weißen am Wochenende mit einem Doppelspieltag. Der führt die Bauch-Truppe zuerst zum schwierigen Auswärtsspiel nach Gladbach, am Sonntag gastiert dann der Rheydter SV auf der Anlage an der Jahnstraße (12 Uhr).

„Das sind beides keine Selbstläufer. Vor allem, weil es sich um Regionalderbys handelt“, weiß Coach Bauch. Gladbach galt zudem lange Zeit als ernstzunehmender Verfolger der beiden Spitzenvereine der Nord-Gruppe, fiel aber zuletzt auf Platz fünf zurück. „Die wollen sicherlich noch was gut machen“, meint Bauch.

Das Hinspiel gewannen die Neusser mit 8:4, nachdem das Spiel lange Zeit eng gewesen war. Rheydt hingegen ist Tabellenletzter, hat mit sieben Punkten schon beinahe den Anschluss an das rettende Ufer verpasst und unterlag im Hinspiel deutlich mit 2:10 gegen den SWN. „Die werden aber um ihr Leben rennen. Wenn sie noch eine Chance haben wollen, dann müssen sie an diesem Wochenende anfangen“, warnt Andreas Bauch davor, den Rheydter SV auf die leichte Schulter zu nehmen. RaW