1. NRW
  2. Rhein-Kreis Neuss
  3. Lokalsport

Hallenfußball: VdS Nievenheim will seinen Titel verteidigen

Hallenfußball: VdS Nievenheim will seinen Titel verteidigen

Rhein-Kreis Neuss sucht seinen Meister im Sportcenter.

Rhein-Kreis Neuss. Zum 24. Mal spielt der Fußballkreis 5 Grevenbroich-Neuss die Hallenkreismeisterschaften aus. Dabei findet das nach dem langjährigen Kreisvorsitzenden Heribert Casohr benannte Endrundenturnier der besten acht Teams, die sich vor drei Wochen in ihren Vorrunden an vier Spielorten jeweils durchgesetzt hatten, zum zweiten Mal im Sportcenter in Dormagen (11.30 bis 18 Uhr) statt.

„Wir haben hier optimale Bedingungen“, sagt der Vorsitzende Hermann-Josef Koch. Zwar habe man sich über die Jahre auch in Gustorf wohlgefühlt, doch sei der Umzug 2011 auch ein Schritt in die Zukunft gewesen: „Wir wollten einfach mal etwas anders machen, und Dormagen bietet zusammen mit Ausrichter VdS Nievenheim das optimale Paket für einen Neuanfang.“

Koch hofft, dass die Fußballfans diese Entscheidung mittragen und zahlreich im Sportcenter erscheinen, „denn die Stimmung war letztes Jahr zwar gut, ist aber sicherlich noch steigerungsfähig“.

Steigerungsfähig ist die Leistung von Ausrichter VdS Nievenheim nicht mehr, denn die Mannschaft von Trainer Varol Besikoglu setzte sich vor Jahresfrist bei der Premiere in Dormagen durch und tritt am Sonntag als Titelverteidiger an. „Wir wollen den Titel natürlich verteidigen. Meine Jungs spielen gerne in der Halle.“

Doch Besikoglu will sich nicht auf das Favoritenschild heben lassen: „Hier stehen acht Teams in der Endrunde, von denen drei in der Landesliga auf ähnlichem Niveau kicken. Da kann man keinen Favoriten ausmachen. Zumeist gesellt sich auch noch eine Mannschaft hinzu, die zu überraschen weiß“, so der Coach.

Im vergangenen Jahr war das die DJK Gnadental, die sich erneut für die Endrunde qualifizieren konnte. Trainer Dicky Otten freut sich auf das Dormagener Turnier: „Das ist doch wie ein großes Familientreffen, bei dem es hauptsächlich um Fußball geht. Wir nehmen uns gar nichts vor, wollen einfach Spaß haben und guten Fußball bieten. Mal sehen, wie weit das dann reicht.“

Zu den Geheimfavoriten zählt auch Landesliga-Absteiger 1. FC Grevenbroich-Süd, der es in der Gruppe A der Endrunde mit Landesliga-Spitzenreiter SV Uedesheim, dem A-Ligisten TSV Norf und Außenseiter SV Glehn (Kreisliga-B) zu tun bekommt.

In der Gruppe B kämpfen Ausrichter Nievenheim mit Ligakonkurrent TuS Grevenbroich und dem Bezirksligisten DJK Gnadental um den Einzug ins Halbfinale (ab 16 Uhr). Hoffnungsvoller Außenseiter in dieser Gruppe ist der A-Kreisligist Polizei SV Neuss.