1. NRW
  2. Rhein-Kreis Neuss
  3. Lokalsport

Fußballturnier in Kaarst: Mädchen kicken eleganter

Fußballturnier in Kaarst: Mädchen kicken eleganter

Bei einem Turnier für den weiblichen Nachwuchs traten in Kaarst 39 Teams an.

Kaarst. Schon um 9 Uhr morgens starteten am Sonntag die ersten Spiele auf dem Rasen- und dem Ascheplatz beim Tag des Mädchenfußballs in Kaarst. Dieser fand auf der SG-Sportanlage am Kaarster See statt. Zu dem kreisweiten Turnier kamen 39 Mannschaften, die in vier Altersklassen um Siege und Platzierungen kämpften.

Mädchen erhalten beim Fußball keine Sonderbehandlung: Sie kicken das Leder unter den gleichen Bedingungen und Regeln wie ihre männlichen Kollegen. Unterschiede gibt es aber dennoch, wie SG Trainer und Turnier-Koordinator Axel Bücken weiß: „Als Trainer wird bei den Mädchen viel mehr Feingefühl gefordert.

Wir sind zu 70 Prozent Psychologe und zu 30 Prozent Trainer, bei den Jungen ist das genau anders herum.“ Auch der Spielstil sei anders als bei den Jungs, erklärt Bücken: „Bei den Männern wird mit sehr viel mehr Körpereinsatz gespielt. Die Mädchen und Frauen tragen ihre Auseinandersetzungen eher verbal aus, und die Spiele sind filigraner.“

Axel Bücken kam zu seinem Amt als Trainer der Kaarster U-17-Mannschaft wie die meisten seiner Kollegen: Seine Tochter spielt im Team. Früher sammelte er bereits Erfahrungen als Trainer der männlichen Jugend. Als Vater einer Tochter musste er sich sich vorab nicht in die Psyche von Mädchen einfinden. Besondere vom Kreis angebotene Kurse besuchte er nicht. Die Kombination aus Trainer- und Vater-Erfahrung kommt dem Team der U-17 der SG offenbar zugute. Sie errangen bereits zum zweiten Mal in Folge den Titel des Kreismeisters, in diesem Jahr sogar ungeschlagen mit gut 170 Toren.

Das Team spielt hoch motiviert mit der besonderen Zutat, über die fast alle Mädchenmannschaften verfügen: eine ganz große Portion Spaß am Fußball und ein „super Teamgeist“, wie die 16-jährige Lena Ochs betont. Lena spielt seit vier Jahren in der Mannschaft. Sie kam relativ spät zum Fußball und fühlt sich sehr wohl: „Als ich ins Team kam, wurde ich von allen mit offenen Armen empfangen. Der Teamgeist ist sehr gut, und wir unternehmen auch außerhalb des Trainings viel zusammen.“

In der kommenden Saison will das Kaarster Team auf das große 11er-Feld wechseln und sucht noch Mitspielerinnen im Alter von 13 bis 16 Jahren. Nachwuchssorgen haben die Vereine in den Mädchenmannschaften immer weniger, der Zulauf ist seit einigen Jahren gut, bestätigt Gürkan Bora, Referent für Mädchenfußball im Kreis. „Wir veranstalten den Tag des Mädchenfußballs zum dritten Mal im Auftrag des DFB. Mädchen sollen dadurch einen erleichterten ersten Kontakt zu unserem Sport bekommen“, erklärt er.

Rund 600 Mädchen spielen im Rhein-Kreis Neuss in Vereinen organisiert Fußball. Einige weitere sind bei den gemischten Jugendmannschaften bis zur D- und C-Jugend dabei. Im Unterschied zu den Jungs bleiben die Mädchen ihrem Sport viel öfter auch während und nach der Pubertät treu. Die Teams bieten nicht nur die Gelegenheit, gemeinsam Sport zu treiben, sondern auch langjährige Freundschaften zu schließen.

Die Sportvereine im Kreis geben Auskunft, wann und wo Mädchenteams trainieren und laden alle Interessierten zu einem unverbindlichen Probetraining ein.