1. NRW
  2. Rhein-Kreis Neuss
  3. Lokalsport

Fußball: VdS schafft Aufstieg mit Kantersieg

Fußball: VdS schafft Aufstieg mit Kantersieg

Nievenheim feiert nach einem 7:1-Erfolg bei Reserve des Wuppertaler SV Landesliga-Meisterschaft.

Dormagen. Die Anspannung vor dem letzten Saisonspiel beim Wuppertaler SV II war groß bei Spielern, Vorstand und Anhang des VdS Nievenheim. Um den Verfolger SC Düsseldorf-West im Kampf um die Landesliga-Meisterschaft auf Abstand zu halten, musste unbedingt ein Sieg her. Rund 150 Fans hatten die Dormagener begleitet, und sie brauchten die weite Anreise nicht zu bereuen.

Danach sah es zu Beginn allerdings nicht aus. Die Gastgeber machten in der Anfangsphase viel Druck und kamen nach neun Minuten durch Aleks Regza auch zum 1:0. Doch die Nievenheimer verfielen keineswegs ins Schockstarre, sondern wirkten nach dem Rückstand eher wie befreit. Innerhalb von 20 Minuten machten Kai Pelzer (18.), Kevin Scholz (31.) und Kevin Buttchereit (37.) aus dem 0:1 ein 3:1. Mit diesem Ergebnis wurden auch die Seiten gewechselt.

Fünf Minuten nach der Pause hätte Wuppertal noch einmal verkürzen können, aber Andreas Plöderer traf das leere Tor nicht. So nahm der Triumphzug der Nievenheimer seinen Lauf: Kai Pelzer machte nach wunderschöner Vorarbeit von Alexander Hauptmann und Scholz das vorentscheidende 4:1 in der 62. Minute. Spätestens ab dem 5:1 von Hauptmann zehn Minuten vor dem Ende war der Bann auch jenseits der Außenlinie gebrochen, und die Auswechselspieler stimmten mit den Dormagener Zuschauern erste Aufstiegsgesänge an. In der Schlussphase erhöhten Scholz und Kevin Schmidt per Elfmeter gegen zusehends lustlose Wuppertaler sogar noch auf 7:1. Der Rest war Jubel ohne Grenzen.

Da der SC West in Cronenberg mit 0:1 verlor, wäre der Sieg für die Nievenheimer nicht einmal notwendig gewesen. Mit einem Erfolg und 61 Punkten auf der Habenseite im Endklassement aufzusteigen, ist aber natürlich allemal schöner.