Fußball: TuS Bösinghoven unterliegt im Kreisderby

Fußball: TuS Bösinghoven unterliegt im Kreisderby

Bösinghoven zieht in Uedesheim mit 0:2 den Kürzeren und rutscht in der Tabelle auf Platz 13 ab.

Bösinghoven. Der TuS Bösinghoven kommt in der Fußball-Oberliga einfach nicht von der Stelle. Nach dem 0:2 im Kreisderby beim SV Uedesheim steht die Mannschaft von Trainer Martin Stasch als 13. nur noch einen Platz über dem Strich, der am Ende den Klassenerhalt bedeuten würde.

Die erste Halbzeit war noch ganz ordentlich aus Sicht der Gäste, die nach 16 Minuten auch die erste dicke Chance des Spiels hatten: In eine Flanke von Kevin Dauser rutschte Mehmet Yesil rein, doch der Ball ging knapp am Tor vorbei. Fünf Minuten später folgte die nächste große Gelegenheit der Bösinghovener, dieses Mal verpasste Andreas Altenbeck knapp. Kurz vor der Pause scheiterte Stefan Galster mit einem Schuss aus 25 Metern nur knapp an Gäste-Keeper Dustin Gottlebe.

Auch nach dem Seitenwechsel war der TuS dem Führungstreffer zunächst nah, aber Dauser schoss nicht nur zu überhastet, sondern auch vorbei. Im direkten Gegenzug stellte der Uedesheimer Samir Saysay die Partie mit einer feinen Einzelleistung auf den Kopf (49.). Und nur drei Minuten später folgte die spielentscheidende Szene: Mit ausgestrecktem Bein fällte der herausstürmende Patrick Iwersen SVU-Spieler Kani Taher im Strafraum. Der TuS-Keeper sah Rot, der Uedesheimer musste ins Krankenhaus transportiert werden. Miles Adeoye scheiterte jedoch aus elf Metern an Ersatztorwart Marco Schmitz, so dass es zunächst spannend blieb.

Doch mit einem Mann mehr auf dem Platz hatten die Neusser die Begegnung jetzt im Griff. Die Bösinghovener fielen nur noch durch Fouls, Meckereien und Schwalben auf und kassierten insgesamt sechs gelbe Karten. Als die Gäste in den Schlussminuten alles nach vorne warfen, setzte Andrej Hildenberg auf der Gegenseite mit dem 2:0 den Schlusspunkt.

Mehr von Westdeutsche Zeitung