Fußball: SC Kapellen hofft auf den ersten Torefolg der Saison

Fußball: SC Kapellen hofft auf den ersten Torefolg der Saison

Der Niederrheinligist aus Kapellen empfängt den SV Straelen.

Grevenbroich-Kapellen. Der nördliche Niederrhein bereitet Niederrheinligist SC Kapellen-Erft einige Sorgen. Nach der Auftakt-Niederlage gegen Viktoria Goch kommt nun auch der zweite Gast im Kapellener Erfstadion (Sonntag, 15 Uhr) aus dieser Region und darüber hinaus mit ähnlichen Saisonzielen: der SV Straelen.

Im Sommer schaffte es der ehemalige Oberligist am Ende der Saison bis auf Rang fünf in der Niederrheinliga und nach den ersten beiden Spieltagen der neuen Saison hat sich der SVS schon wieder im oberen Tabellendrittel festgesetzt. Nach einem erwartungsgemäßen 2:1-Sieg bei Tura Duisburg endete das erste Heimspiel der Blumenstädter gegen Aufsteiger Fischeln mit 0:0.

Auch wenn ihnen dabei kein Tor gelang, dominierten die Straelener die Partiem standen defensiv ausgezeichnet, spielten jedoch nach vorn zu umständlich und ohne das letzte Risiko. Motivierend für den SCK sollten vor allem die Erinnerungen an die vergangene Spielzeit sein. Damals gewann Kapellen das Hinspiel 4:0 und wiederholte dieses Kunststück auch in Straelen.

"Wir müssen uns aber zu der Partie in Rhede steiger, denn das war keine gute Leistung von uns. Gegen schwache Gastgeber haben wir uns nach der Pause selbst in Schwierigkeiten gebracht. In der Offensive hatten wir Möglichkeiten ohne Ende, aber im entscheidenden Moment wurde immer die falsche Option gezogen, da fehlte den jungen Spielern noch der Überblick", erklärt SCK-Coach Michael Habermann, dessen Team in 180 Minuten Niederrheinliga in dieser Saison noch ohne Torerfolg ist.

In Rhede hatte er Sven Raddatz neben Johannes Meuter in den Sturm beordert und Nico Rittmann im zentralen Mittelfeld aufgestellt, um mehr Druck zu erzeugen. "Der war ja auch da, aber wir müssen einfach mal den direkten Weg zum Tor suchen", so Habermann.