Fußball-Kreishallenmeisterschaft: Landesligisten sind die Favoriten

Fußball-Kreishallenmeisterschaft: Landesligisten sind die Favoriten

Heribert-Casohr-Gedächtnisturnier: Hallen-Endrunde wird im Sportcenter ausgespielt.

Rhein-Kreis Neuss. Zum zweiten Mal wird die Endrunde des Heribert-Casohr-Gedächtnisturniers im Dormagener Sportcenter ausgespielt. Doch bis der Sieger der Fußball-Kreishallenmeisterschaft feststeht, gehen noch drei Wochen ins Land, denn die Endrunde der besten acht Mannschaften steigt erst am 5. Februar.

„Das hat mit der Belegung der Halle zu tun“, erklärt der Vorsitzende des Fußballkreises 5, Grevenbroich-Neuss, Hermann-Josef Koch den langen Zeitraum zwischen End- und Vorrunden, die am Sonntag an vier Spielstätten in acht Gruppen ausgetragen werden.

In den vergangenen Jahren war es üblich, dass Vor- und Endrunden nur eine oder maximal zwei Wochen auseinander lagen. „Wir wollten aber gerne nach Dormagen zurückkehren, da wir die Halle und das Umfeld für zeitgemäß halten. Nach all den Jahren in Gustorf, die uns viel Spaß gemacht haben, war eine Veränderung nötig“, so Koch.

Ausrichter der Endrunde ist der VdS Nievenheim, der mit seiner Mannschaft als Titelverteidiger ins Rennen startet. „Wir freuen uns, dass die Endrunde erneut in Dormagen stattfindet. Ich hoffe, dass wir als Ausrichter auch wieder dabei sind“, gibt Varol Besikoglu, Trainer des Landesligisten, zu Protokoll.

Seine Mannschaft startet in der Sporthalle Nievenheim am Sonntag in der Vorrundengruppe E ab 10.30 Uhr in das Turnier. „Sicherlich gehen wir als Favorit in die Vorrunde, aber die Halle birgt immer Überraschungen. Meine Spieler haben aber große Lust auf das Hallenturnier, weil es einfach Spaß macht. Den wollen wir mit unserem Spiel vermitteln“, so der VdS-Trainer, dessen Team den Titel vor Jahresfrist durch einen 4:1-Finalerfolg über die DJK Gnadental sicherte.

Die Überraschungsmannschaft des Vorjahres muss sich in der sehr ausgeglichenen Vorrundengruppe F (ab 14.30 Uhr, Sporthalle Nievenheim) qualifizieren. Für Trainer Dicky Otten steht vor allem die Freude am Spiel im Vordergrund: „Hallenfußball soll Spaß machen. Wenn wir dann auch noch Erfolg haben, könnte das ein guter Start ins neue Fußballjahr für uns sein.“ Das hat der abstiegsbedrohte Bezirksligist sicherlich auch nötig.

Ansonsten kommen die Favoriten wie in den vergangenen Jahren aus den höherklassigen Kreisvereinen: Neben Nievenheim sind das der TuS Grevenbroich (Vorrundengruppe B, Sporthalle Jüchen, ab 14.30 Uhr) sowie Landesliga-Spitzenreiter SV Uedesheim, der am Sonntag in Zons ab 10.30 Uhr aktiv ist (Vorrundengruppe G).

Der SC Kapellen nimmt zwar nach dem vergangenen Jahr zum zweiten Mal wieder teil, doch wird der Niederrheinligist erneut „nur“ seine zweite Mannschaft ins Rennen schicken. Ob das für eine Endrundenteilnahme reicht, wird sich in der Vorrundengruppe D am Sonntag ab 14.30 Uhr in Gustorf entscheiden.