Fußball: Grevenbroich - Das Heimspieldebüt für den 1. FC Süd

Fußball: Grevenbroich - Das Heimspieldebüt für den 1. FC Süd

TuS Grevenbroich gastiert in Fischeln

Grevenbroich. Keine andere Mannschaft in der Fußball-Landesliga Gruppe 2 wurde bei der Trainerumfrage nach dem Meisterschaftsfavoriten so oft genannt wie der VfR Krefeld-Fischeln. Auch Frank Borchardt, Trainer des TuS Grevenbroich, hat neben dem letztjährigen Vizemeister Linner SV die Krefelder mit auf der Rechnung. Allerdings musste der VfR schon am ersten Spieltag einen schweren Rückschlag hinnehmen. Beim SV Straelen 2 gab es eine 1:5-Niederlage, was Borchardt nicht unbedingt als Vorteil ansieht: "Die Mannschaft wird sicher noch konzentrierter und ehrgeiziger zu Werke gehen, um diese Scharte auszuwetzen !" Am Sonntag wird dann wohl auch die spektakulärste Neuerwerbung der Landesliga Gruppe zwei für die Krefelder auflaufen. Mit der Verpflichtung des 32-Jährigen Ex-Profis Valandi Anagnostou, der in der Bundesliga zwölf Spiele für Borussia Mönchengladbach bestritt und danach noch in Siegen, Wilhelmshaven, Uerdingen und Wattenscheid aktiv war, wurde der ohnehin schon gut besetzte Kader der Krefelder noch einmal verstärkt. Der TuS muss auf den im Spiel gegen den TSV Bayer mit einer roten Karte bedachten Sascha Wilms verzichten. Ansonsten sind alle Spieler an Bord, so dass Coach Borchardt wohl die Elf auflaufen lassen wird, die sich im Lokalderby gegen Dormagen bewährt hat: "Wir gehen selbstbewusst in die Partie. Der schwer erkämpfte Sieg gegen Dormagen hat dem Team gut getan, die Stimmung ist prima und mit der Einstellung des letzten Spiels sehe ich gute Chancen, beim Mitfavoriten zu bestehen." Den Bezwinger des VfR Fischeln, den SV Straelen II, test am Sonntag (15 Uhr) die zweite Mannschaft auf dem Stadtgebiet: der 1. FC Grevenbroich-Süd. Nach dem mühevollen 2:1-Erfolg über Aufsteiger FC Büderich 02 zum Auftakt wird sich die Mannschaft von Trainer Thomas Bahr steigern müssen, um den ersten Tabellenführer der Saison schlagen zu können. "Das Ergebnis gegen Fischeln war schon eine Überraschung, aber Straelen ist immer schwer einzuschätzen. Wir sind auf jeden Fall gewarnt und wollen im ersten Heimspiel nicht enttäuschen", so Bahr. RaW