1. NRW
  2. Rhein-Kreis Neuss
  3. Lokalsport

Fußball: Bösinghoven besiegt kleine Fortuna

Fußball: Bösinghoven besiegt kleine Fortuna

Den Sommercup holt sich allerdings der VfR Fischeln durch einen 2:0-Finalsieg.

Bösinghoven. Der VfR Fischeln hat den Sommercup des TuS Bösinghoven und damit die Siegprämie von 500 Euro gewonnen. Im Finale des Blitzturniers mit vier Begegnungen, in denen jeweils nur eine Halbzeit absolviert wurde, schlugen die Krefelder den Gastgeber mit 2:0.

Gegen den künftigen Konkurrenten in der Oberliga waren die Bösinghovener zwar weitgehend tonangebend, liefen aber zu oft ins Abseits, so dass Torchancen gar nicht erst entstehen konnten. Die Fischelner lauerten geschickt auf ihre Chancen und nutzten eine davon nach 25 Minuten, als Stefan Linser einem Distanzschuss die entscheidende Richtungsänderung verlieh. Nachdem Florian Witte den Ausgleich knapp verpasst hatte, sorgte Moritz Steiner für die Entscheidung.

Zufriedener dürfte der neue TuS-Coach Martin Stasch, der die Nachfolge von Wolfgang Jeschke antritt, zuvor mit dem Auftritt seines Teams gegen die klassenhöhere U23 von Fortuna Düsseldorf gewesen sein. Die Gäste diktierten zunächst das Spielgeschehen, aber die neu formierte Abwehr um die Neuzugänge Andreas Altenbeck, Georges Ndoum sowie den ehemaligen A-Jugendlichen Dominik Krause ließ so gut wie nichts anbrennen.

Dennoch ging die Fortuna nach 16 Minuten in Führung, als Keeper Oliver Hassler einen Freistoß lediglich abklatschen konnte und Diego Rodriguez Diaz den Ball nur noch über die Linie zu schieben brauchte. Doch im Anschluss hatten die Bösinghovener die klar besseren Torchancen. Zunächst scheiterten Florian Witte an der Latte sowie Stefan Galster am Pfosten, ehe Kevin Dauer einen Freistoß wunderschön in den Winkel zirkelte. In der 35. Minute markierte Witte schließlich das nicht einmal unverdiente 2:1.

Etwas überfordert wirkte der Bezirksligist FC Büderich. Im anderen Halbfinale konnte die Mannschaft des neuen Trainers Micky Foehde, die mit vielen Nachwuchsakteuren auflief, das Spiel gegen Fischeln zwar 25 Minuten ausgeglichen gestalten, trotzdem musste Marc Rüttgers nach einem Treffer von Moritz Steiner beim 0:1 hinter sich greifen. Stefan Linser legte per Kopf zum 2:0 nach. Im Spiel um Platz drei musste der FCB dann den angestauten Frust der Fortuna ausbaden. Der Regionalligist gewannen gegen den drei Klassen tiefer kickenden Außenseiter mit 8:0.