1. NRW
  2. Rhein-Kreis Neuss
  3. Lokalsport

Fußball-Bezirksliga: Teutonia stürzt den TuS vom Thron

Fußball-Bezirksliga: Teutonia stürzt den TuS vom Thron

3:0 für St. Tönis gegen Bösinghoven II.

Meerbusch. Erster gegen Zweiter — mehr Top-Spiel geht nicht. Doch für den Spitzenreiter TuS Bösinghoven II nahm die Begegnung am Sonntag ein böses Ende: Bei Teutonia St. Tönis unterlag der Spitzenreiter klar mit 0:3. Damit zog der jetzt punktgleiche, bisherige Verfolger in der Tabelle am TuS vorbei.

In einem zu Beginn höhepunktarmen Spiel ging der Gastgeber fünf Minuten vor der Pause durch einen von Ercan Sendag verwandelten Foulelfmeter in Führung. Im zweiten Durchgang nahm die Partie vor allem an Härte zu. Bösinghoven kam kaum zu Torgelegenheiten und kassierte in der 65. Minute das 0:2 durch Tobias Marseille. Zwar gab sich der TuS nie auf, blieb aber vor dem gegnerischen Tor einfach zu harmlos. Das 3:0 durch das zweite Tor von Sendag besiegelte die Niederlage.

Seine Ambitionen, im Rennen um den Aufstieg ein Wort mitzureden, unterstrich der FC Büderich, der gegen Rot-Weiß Lintorf mit 3:1 gewann. In der ersten Halbzeit hatten es die Büdericher verpasst, trotz zahlreicher Chancen in Führung zu gehen. Das sollte sich rächen, denn direkt nach Wiederbeginn gelang Lintorf das 0:1. Bis zur 70. Minute rannten die Gastgeber wütend, aber erfolglos an, bis Benedikt Niesen zum 1:1 abstaubte. Nur zwei Minuten später drehte Denis Hauswald das Spiel mit dem 2:1 endgültig. Wenige Sekunden vor dem Abpfiff war es der kurz zuvor eingewechselte Sebastian Rogge, der mit dem 3:1 für den Schlusspunkt sorgte.

Ein spektakuläres Spiel sahen die Zuschauer am Sonntag am Kaustinenweg: Der abstiegsbedrohte SSV Strümp trotzte dem Aufstiegsmitfavoriten Linner SV ein 4:4-Remis ab. 2:0 lagen die Gastgeber nach Toren von Tobias Wimmers (5.) und Frederic Klausner (30.) bereits in Führung, ehe die Krefelder per Doppelschlag (Muzaffer Kalayli, 37., und Stefano Borges, 43.) ausgleichen konnten. Linn ging nach dem Seitenwechsel durch Mike Müller (49.) in Führung, doch erneut Wimmers (55.) sorgte wieder für den Gleichstand. Als Sven Hein für Linn das 4:3 erzielte (70.), sah der Gast schon wie der sichere Sieger aus. Aber Aykut Tufan (87.) rettete für den SSV den einen Punkt.