Eishockey: NEV will in die Aufstiegsrunde

Eishockey: NEV will in die Aufstiegsrunde

Der Neusser EV setzt nach den Abgängen einiger namhafter Spieler vor allem auf Nachwuchsakteure mit Zukunft.

Neuss. Wie in den vergangenen zwölf Jahren auch geht der Neusser EV ab kommenden Sonntag wieder in der Regionalliga an den Start. Also alles wie immer? Keinesfalls, denn die viertklassige Regionalliga - eine dritte Liga gibt es nördlich des Mains schon seit sieben Jahren nicht mehr - mit zwölf Teams aus Nordrhein-Westfalen und Rheinland-Pfalz ist attraktiver denn je.

"Uns blieb keine andere Wahl, wir geben nur das Geld aus, das wir haben", meint Manager Rolf von der Heiden. So wurden neun neue Spieler geholt - und viele erfolgreiche Akteure der vergangenen Jahre abgegeben. "Ronny Sassen hätten wir gerne behalten", räumt von der Heiden ein. Der Mannschaftskapitän der vergangenen beiden Jahre ist in Richtung DEG Metrostars II abgewandert.

Beim NEV machte man einen kräftigen Schnitt und holte ausnahmslos junge hungrige Spieler, so dass das Durchschnittsalter kaum 25 Jahre in diesem Jahr sein wird. Billig muss aber nicht schlechter heißen, denn beim NEV ist man überzeugt, dass die neue Mannschaft am Anfang einer Entwicklung steht, die in den nächsten Jahren Erfolg haben wird.

"Wir müssen uns wohl hinter der DEG II und Dortmund einreihen und werden uns mit Herne um Platz drei streiten", glaubt Trainer Andrej Fuchs, der mit dem NEV ins dritte Jahr geht. Rolf von der Heiden steckt das Ziel bescheidener ab: "Der Trainer soll dafür sorgen, dass wir in die Aufstiegsrunde der besten sechs Teams ab Januar kommen."

Torhüter: Dennis Kohl (Rückennummer 31), Andreas Schrills (30)

Verteidigung: Sebastian Emde (2), Boris Ackermann (4), Tim Servos (6, neu von DEG Metrostars II), Christian Perlitz (8, neu von Grefrather EC), Daniel Pering (13, neu von Bergisch-Gladbach), Sebastian Geisler (14), James Dreseler (55) und Gilbert Schröder (72)

Sturm: Lutz Georg Klauck (11), Kai Oltmanns (16, neu von Krefelder EV Junioren), Dennis von der Heiden (17), Boris Fuchs (20), Steve Blumentritt (22), Schahab Aminika (23, neu von DEG Metrostars II), Ingo Angermann (37, neu von EV Ravensburg), Tim Krahforst (44), Holger Schrills (71, neu von DEG Metrostars II), Sascha Schmetz (77, neu, von Grefrather EC) und David Bromé (86, neu von Gnesta IK, Schweden)

Trainer: Andrej Fuchs (wie bisher)

Sportlicher Leiter: Rolf von der Heiden (wie bisher)

Betreuer: Michael Kluth (wie bisher)

Abgänge: Max Rejhon, Ronny Sassen (DEG II), Elvis Melia, Ralf Reisinger, Daniel Hatterscheid (DEG II), Bernd Hausmann, Evgenij Kozhevnikov (DEG II)

Mehr von Westdeutsche Zeitung