Ein Verein für alle Generationen

Der SSV Strümp feierte sein 50-jähriges Bestehen. Die Bürgermeisterin versprach noch mehr Unterstützung.

Meerbusch. Jung und dynamisch sei der Verein geblieben, attestiert Landrat Hans-Jürgen Petrauschke dem SSV Strümp zu dessen 50-jährigem Bestehen. Und genauso präsentieren sich auch die Vereinsmitglieder am Samstag auf ihrer Sportanlage am Fouesnantplatz. Auf dem neuen Kunstrasenplatz tummeln sich die kleinen Kicker, während es sich die Erwachsenen auf der Terrasse des Sportlerheims bei Leckereien gut gehen lassen.

„Der SSV ist eine echte Marke“, lobt Bürgermeisterin Angelika Mielke-Westerlage. „Die 50 Jahre waren gute Jahre für Strümp.“ Sie verspricht, den Sport demnächst noch stärker zu unterstützen, weil er für Teamgeist, Integration und Idealismus stehe. Das kommt beim Vereinsvorstand um Ralf Droll und Andreas Prothmann gut an, die stolz sind, dass viele Ehrenamtliche im Verein mitarbeiten.

Besonders zu würdigen sei die Arbeit von Karl-Heinz Rütten, der 24 Jahre als Präsident die Geschicke des Vereins geleitet habe, betonen sie. Unter dem lebhaften Beifall verleihen sie ihm den eigens neu geschaffenen Titel des Ehrenpräsidenten.

Aber nicht nur Rütten ist dem SSV Strümp seit Langem verbunden. Außer ihm werden 13 weitere Gründungsmitglieder geehrt: Franz-Gert Arts, Hans, Heinz und Herbert Baumeister, Bernhard Fucken, Herbert Götzen, Willi Ippers, Theo Langels, Hans-Gerd Louis, Peter Mertens, Hermann Polachowski, Georg Schreiber und Peter Wellemsen. „Ich erinnere mich noch, wie ich vor 25 Jahren für die Tombola Lose verkauft habe“, erzählt Werner Adam, der eine Urkunde für 25 Jahre Mitgliedschaft erhält.

Er ist damals wegen der Fußballbegeisterung seiner zwei Söhne in den SSV eingetreten. Diese spielen inzwischen bei den Alten Herren. „Meinen Enkel Niklas habe ich schon angemeldet, als er 14 Tage alt war“, sagt Adam lachend, der sich inzwischen der Laufabteilung des SSV angeschlossen hat.