1. NRW
  2. Rhein-Kreis Neuss
  3. Lokalsport

DHC: Spielbetrieb vorerst aufrechterhalten

DHC: Spielbetrieb vorerst aufrechterhalten

Insolvenzverwalter prüft, ob und wie ein Spielbetrieb bis Saisonende möglich ist.

Dormagen. Jetzt steht es fest: Der Dormagener Handball Club (DHC) trägt am Sonntag trotz des laufenden Insolvenzverfahrens sein Heimspiel gegen die MT Melsungen aus. Laut Verein haben die Spieler ihre Teilnahme zugesagt. Außerdem ist die Fahrt nach Flensburg zum Spiel gegen die SG Flensburg-Handewitt am Mittwoch, 16. Februar, geplant.

Der Insolvenzverwalter Dirk Andres prüft, ob und wie ein Spielbetrieb bis zum Ende der Saison möglich ist. „Wir führen derzeit Gespräche mit allen Beteiligten. Sobald wir Ergebnisse vorliegen haben, werden wir uns zeitnah zum weiteren Vorgehen äußern“, sagt Andres.

Ziel sei es, den Spielbetrieb vorerst aufrecht zu erhalten. Doch nach dem für Sonntag, 17.30 Uhr, im Sportcenter angesetzten Heimspiel wird das Weitermachen schwierig: Für die Finanzierung der laufenden Saison fehlen die Sponsoren. Entsprechende Gespräche sollen jedoch geführt werden.

Der Bundesligist hatte am 8. Februar beim Amtsgericht Antrag auf Eröffnung eines Insolvenzverfahrens gestellt. Zur Höhe seiner aktuellen Schulden machte der DHC keine Angaben.