1. NRW
  2. Rhein-Kreis Neuss
  3. Lokalsport

Damen-Hockey: Der erste Schritt ist geschafft

Damen-Hockey: Der erste Schritt ist geschafft

Schwarz-Weiß Neuss schlägt den Düsseldorfer HC zum Auftakt der Abstiegsrunde mit 3:1.

Neuss. Im Westderby zum Start der Abstiegsrunde in der Damen-Hockey-Bundesliga besiegte der HTC Schwarz-Weiß Neuss Sonntagnachmittag zu Hause den Nachbarn Düsseldorfer HC verdient mit 3:1 (2:1).

Der Gast war zu Anfang der ersten Halbzeit überraschend durch Janine Beermann in Führung gegangen, doch Neuss drehte die Partie durch zwei Standards von Luisa Steindor bis zur Pause.

Ein weiterer Treffer von Theresa Laubenstein kurz nach dem Seitenwechsel weckte Düsseldorf noch einmal, das in der Schlussphase einen Siebenmeter und eine Strafecke vergab.

„Es war wichtig, dass wir hier Punkte vorlegen, denn nun folgen die beiden schweren Auswärtsspiele in Berlin und Hamburg am nächsten Wochenende“, sagte HTC-Coach Simon Starck.

DHC-Trainer Tom Wegener war natürlich enttäuscht: „In der ersten Halbzeit sind wir ein bisschen überraschend in Führung gegangen. Das hat uns aber keinen Schub, sondern eher mehr Druck gebracht. Neuss hat das dann wirklich gut gemacht.“

Neuss machte von Beginn an das Spiel, während Düsseldorf versuchte, mit langen Bällen auf die Spitzen Greta Gerke und Janine Beermann zum Torerfolg zu kommen. Und letztere bekam in der 11. Minute dann auch einen Ball auf den Schläger, den sie zum 0:1 zu nutzen wusste.

Aber Neuss ließ sich nicht beirren. Nach einem Stockfoul im Kreis gab es in der 15. Minute Siebenmeter für den Gastgeber, den Nationalspielerin Luisa Steindor sicher verwandelte.

Steindor war es auch, die sieben Minuten später per Strafecke Neuss erstmals in Führung schoss. Die Schwarz-Weißen hatten die Partie nun fest im Griff, ließen aber vor der Pause weitere Großchancen ungenutzt.

Nach dem Seitenwechsel spielte Düsseldorf ein aggressives Pressing, was Neuss vor Probleme stellte. Mit dem ersten Konter gelang Theresa Laubenstein jedoch das vorentscheidende 3:1 (42.).

Von dem Schock mussten sich die Gäste erst einmal erholen. In den letzten 20 Minuten übernahmen sie dann aber das Ruder und drückten auf den Anschlusstreffer. In der 61. Minute gab es Siebenmeter für den DHC.

Sabine Markert trat an, doch Caro Bunge im Neusser Tor ahnte die Ecke und parierte. Bunge stand nun häufig im Blickpunkt, konnte von den Düsseldorfer Angreiferinnen allerdings nicht bezwungen werden.