Blau-Weiß Neuss zahlt Lehrgeld

Die Niederlage gegen Titelverteidiger Mannheim stand bereits nach den Einzeln fest.

Neuss. Ohne ihre Nummer eins Daniel Gimeno-Traver, der noch beim Challenger-Turnier in Turin beschäftigt war, blieb der TC Blau-Weiß Neuss am Freitag zum Saisonauftakt in der Tennis-Bundesliga gegen Titelverteidiger Mannheim ohne Chance. Bereits nach den Einzeln stand die Niederlage fest. Die junge Neusser Mannschaft konnte nicht einen Satz gewinnen.

Zwischen den ersten beiden Spielen und den Partien an den Positionen eins und drei im Anschluss lagen jedoch Welten. Raphael Özelli, der für Gimeno-Traver an Position vier nachgerückt war, hatte zu Beginn gegen den Spanier Marc Lopez, Doppelpartner von Rafael Nadal, nicht den Hauch einer Chance. Der Neusser unterlag 1:6, 1:6. Ähnlich erging es Neuzugang Pablo Galdon. Der Spanier agierte viel zu ungestüm und verlor gegen den erfahrenen Björn Phau mit 3:6 und 1:6.

Bedeutend spannender waren die Matches im Anschluss. Der erst 18-jährige Finne Micke Kontinen bot dem Routinier Juan Pablo Brzezicki einen großen Kampf, war dem Gewinn des ersten Satzes nahe, unterlag aber schließlich im Tiebreak mit 6:8. Der zweite Durchgang ging nach einem späten Break mit 6:3 an den Argentinier.

Auch der von Teammanager Marc Raffel als neue argentinische Hoffnung angekündigte Federico Del Bonis enttäuschte nicht. Gegen den Weltranglisten-31. Janko Tipsarevic aus Serbien gab sich der 19-Jährige zweimal erst im Tiebreak geschlagen.

“ Die Doppel dauerten wegen der Regenpause am Nachmittag bei Redaktionsschluss noch an.

Mehr von Westdeutsche Zeitung