Basketball: Grevenbroich - Elephants verlieren gegen „alte Bekannte“

Basketball: Grevenbroich - Elephants verlieren gegen „alte Bekannte“

Elephants stecken in Schwelm eine 80:90-Niederlage ein.

<

p class="text"><strong>Grevenbroich/Schwelm. Absteiger Elephants Grevenbroich hat seinen Saisonauftakt in der Basketball-Regionalliga verpatzt. Die Mannschaft von Trainer Heimo Förster unterlag bei den Schwelmer Baskets mit 80:90 (37:39). "Schwelm war ein starker Gegner und bei einer besseren Freiwurf- und Trefferquote aus dem Feld, hätten wir das Spiel durchaus für uns entscheiden können. Wir haben die einfachsten Würfe am Korb leider nicht verwandeln können", führte Förster als Grund für die Niederlage hinterher an. Dennoch war er mit seiner Mannschaft nicht unzufrieden: "Das Team muss sich durch die personellen Wechsel auf der Aufbauposition noch finden. Wir werden im Training an die gezeigte Leistung anknüpfen und versuchen, die gemachten Fehler bis zum nächsten Spiel abzustellen ! Meine Mannschaft war hochmotiviert, konnte diese Motivation jedoch im Spiel nicht umsetzen."

Brisant war diese Auftaktbegegnung vor allem wegen des Aufeinandertreffens mit zwei "alten Bekannten" auf Schwelmer Seite: Trainer Raphael Wilder, der sechs Jahre erfolgreiche Arbeit in Grevenbroich geleistet hat und nun die Baskets coacht, sowie Center Whitney Harris, der ebenfalls Jahre lang in der Schloss-Stadt unter Vertrag stand. Wilder hatte seine Mannschaft vor den Elephants gewarnt und war am Ende glücklich, dass "wir sehr konzentriert zu Ende gespielt haben. Das war die erwartet enge Partie und Grevenbroich hat noch viel Entwicklungspotential."

Die Elephants verloren die Partie im dritten Viertel, als sie aus dem Spiel heraus kaum Treffer erzielen konnten. Der Enspurt nach dem 57:80-Rückstand (34.) in der Schlussphase kam zu spät.

Elephants: Verwimp (19/2), Graves (19/1), Wojdyla (15/3), Bynum (9), Klesper (6), Krausen (5), Ergen (3), Grips (3) Fabian (1).

Mehr von Westdeutsche Zeitung