1. NRW
  2. Rhein-Kreis Neuss
  3. Kaarst

Wintercup: Photovoltaikanlage versorgt Stadtparkhalle

Wintercup: Photovoltaikanlage versorgt Stadtparkhalle

Während der ersten Jugendfußballturniers weihte Sponsor Stadtwerke die Anlage ein.

Kaarst. Die Kaarster Stadtwerke nahmen am Samstag offiziell eine Photovoltaikanlage in Betrieb. Erstellt wurde diese Anlage mit einer Gesamtfläche von 612 Quadratmetern auf dem Dach der neuen Stadtparkhalle an der Pestalozzistraße.

Kurz nach der Inbetriebnahme der neuen Sporthalle Anfang Juni vergangenen Jahres ging auch die Solarstromanlage ans Netz. Die offizielle Einweihung folgte nun rund ein halbes Jahr später, da die Stadtwerke einen geeigneten Rahmen für die Einweihung gesucht hatten.

Stadtwerkechef Heinz-Dieter Vogt betonte: „Wir haben gemeinsam mit der SG Kaarst nach einem guten Anlass gesucht. Dieses Fußballturnier erschien uns sehr geeignet.“

Die SG Kaarst richtete ein Jugendfußballturnier mit acht Mannschaften aus und legte damit den Grundstein für den „Stadtwerke Kaarst Wintercup“, der jährlich wiederkehren soll. Ein silberfarbener Pokal ist die ersehnte Trophäe, um die die Fußballjugend kickte. Mitnehmen durfte ihn der Sieger, die Mannschaft der Tura Duisburg. Die Kaarster Gastgeber traten zwar gleich mit drei Mannschaften an, mussten sich aber mit einem dritten Platz zufrieden geben.

Gewonnen hatten sie dennoch, denn die Stadtwerker stifteten nicht nur den Wanderpokal. Trikots für alle F-Jugendspieler und einen finanziellen Zuschuss zu den Turnierkosten gab es ebenfalls.

Zufrieden waren auch die Stadtwerke. Die 192 000 Euro teure Photovoltaikanlage hat bis zum Samstag fast 40 000 Kilowattstunden Strom geliefert, was etwa dem Verbrauch der Sporthalle entspricht. Da dieser Strom jedoch ins Netz eingespeist wird, profitieren davon die Sportler nur indirekt. Auch die Umwelt profitert: Die Anlage, die pro Jahr 75 000 kWh Strom erzeugen soll, spart 46 Tonnen CO2 pro Jahr ein — und die Stadtwerke wurden an der Stadtparkhalle zum Stromproduzenten. SB