1. NRW
  2. Rhein-Kreis Neuss
  3. Kaarst

Stempelsuche im Kaarster Maislabyrinth

Stempelsuche im Kaarster Maislabyrinth

Kartoffelbauer Josef Berrisch hat auf dem Fehmeshof wieder ein 10 000 Quadratmeter großes Labyrinth angelegt.

Kaarst. Auf einem 10 000 Quadratmeter großen Feld können Besucher ab Samstag, 30. Juli, bei Kartoffelbauer Josef Berrisch auf dem Fehmeshof wieder durch das Maislabyrinth laufen und fleißig Stempel sammeln. „Es war dieses Jahr viel Arbeit, das Labyrinth zurecht zu schneiden“, sagt Berrischs Lebensgefährtin Waltraud Hoffmann.

Wegen der langen Trockenheit im April und Mai sei der Mais zunächst kaum gewachsen. „Dann haben wir das Feld beregnet und der Mais ist innerhalb einer Woche stark gewachsen“, sagt Hoffmann. Zu dritt wurden die Irrwege geschnitten. „Im vergangenen Sommer hatten wir mehr als 20 000 Besucher. Wir erwarten dieses Jahr eine ähnliche Besucherzahl“, sagt sie. „Je nach Witterung wird das Labyrinth bis Mitte Oktober geöffnet sein.“

Genau wie im Jahr zuvor warten auf die Besucher hausgemachte Würstchen und Kartoffelgerichte sowie verschiedene Aktionen. So können Gruppen bei einem Kartoffelwettbewerb gegeneinander antreten. Die Sieger erhalten eine Kartoffelmenge, die ihrem Gesamtgewicht entspricht. Kürbisschnitzen für Kinder, ein Oldtimer-Treffen, ein Gespensterspiel, ein Trödelmarkt und ein Abschlussfest sind zudem in Planung. Als Hauptpreis winkt eine Heißluftballonfahrt.

“ Das Labyrinth ist samstags von 11 bis 18 Uhr und sonntags von 10 bis 18 Uhr geöffnet. Wer während der Woche durch den Irrgarten laufen möchte, kann sich unter 2 0173 / 57 58 682 anmelden.