Sebastian Ophuis ist neuer Schützenkönig in Büttgen

Sebastian Ophuis ist neuer Schützenkönig in Büttgen

Kaarst. Das Schießen an der Königsstange in Büttgen dauerte in diesem Jahr nicht lange. War es in den Vorjahren schwer, einen Kandidaten für das Amt zu finden, schossen gestern Abend gleich zwei Bewerber um die Regentschaft.

Helmut Jeschke und Sebastian Ophuis hatten beide das Ziel und den Holzvogel im Visier.

Sie lieferten sich einen harten Zweikampf. Schon bald wackelte der Vogel, doch die Zuschauer mussten bis zum 62. Schuss ausharren. Dann stand schließlich fest, dass Sebastian Ophuis der neue Büttgener Schützenkönig ist. Der 46-jährige Ur-Büttgener freut sich mit seiner Frau Kerstin und den Töchtern Maike (14) und Annika (16).

Der Sanitär- und Klimafachmann ist Schütze im Jägerzug „Jan van Werth“, aus dessen Reihen er seine Minister Eric Danners und Wolfgang Kraft wählte. In seiner Freizeit spielt Ophius gern Fußball, feuert seinen Lieblingsverein Borussia Mönchengladbach an oder schwingt den Golfschläger. Die Idee, um die Königswürde zu schießen, sei in der Familie immer mal wieder Thema gewesen. Doch die Entscheidung, dann wirklich anzutreten, „ist total spontan gefallen“, berichtet Tochter Maike. SB

Mehr von Westdeutsche Zeitung