Kaarst Total Modeschau: Laufen wie Heidis Models

Kaarst Total Modeschau: Laufen wie Heidis Models

Fünf Mädchen und ein Junge trainieren mit Urte Bogatzki für den großen Auftritt.

Kaarst. Patrizia ist hochkonzentriert. Die Musik ertönt, die Zwölfjährige hebt den Kopf, richtet den Blick nach vorn und setzt ein Lächeln auf. Dann läuft sie los, stellt sich in Pose, dreht sich und läuft wieder zurück zum Ausgangspunkt. Leilani (10), Henri (10), Svenja (8), Romina (10) und Hannah (10) tun es ihr nach. Die Sechs trainieren zusammen mit Model-Mama Urte Bogatzki im Hotel Park Inn für die große Modeschau, die in knapp zwei Wochen bei Kaarst Total einer der Höhepunkte des Programms sein wird.

„Ich gucke immer Germany’s next Topmodel“, sagt Patrizia. Bald selbst über den Laufsteg zugehen ist für alle aufregend. Damit dann nichts schief geht, studieren sie seit April fast wöchentlich eine Choreografie ein.

Seit vier Jahren opfert Urte Bogatzki, ehemaliges Model, Moderatorin und Laufsteg-Coach, einen Großteil ihrer Freizeit, um jedes Jahr eine Modenschau auf die Beine zu stellen. Alles beginnt im April mit dem Casting. „Die Voraussetzung für die Teilnahme ist einfach, Spaß auf der Bühne zu haben“, sagt die 37-Jährige. „Ich möchte keine Topmodels casten, sondern normale Menschen.“

Insgesamt 20 Amateurmodels aus Kaarst und Umgebung werden am Samstag, 31. August, ab 18 Uhr auf der Sparkassenbühne Mode von Kaarster Bekleidungsgeschäften vorführen und von ansässigen Friseuren und Stylisten frisiert und geschminkt werden. Das Motto dabei ist: „Wir sind Kaarst“. „Das drückt auch genau das aus, was ich mit meiner Arbeit erreichen will“, sagt Bogatzki. „Ich will den Teilnehmern vermitteln, dass man eben kein Topmodel sein muss, um selbstbewusst durchs Leben zu gehen.“

Um das zu begreifen, helfe das Lauftraining, so der Coach: „Viele gehen zu Beginn unserer Arbeit mit gesenktem Kopf und hängenden Schultern. Wir trainieren dann die aufrechte Haltung, üben, mit Absatzschuhen zu laufen und arbeiten am selbstbewussten Auftreten.“ Besonders Männer trauen sich selten auf die Bühne, sagt Bogatzki: „Die lassen lieber ihren Frauen den großen Auftritt.“ Dass Henri der einzige Junge in der Sechsergruppe ist, macht ihm nichts aus. Model will er später zwar nicht werden, dafür aber Fußballer. „Man weiß nie, wer bei Kaarst Total im Publikum sitzt“, sagt Bogatzki. „Es ist schon vorgekommen, dass Kinder bei mir für Kataloge entdeckt worden sind.“

Mehr von Westdeutsche Zeitung