Kaarster Welt- und Europameister ausgezeichnet Sportlerehrung auf die lockere Art

Vorst · Open Air statt Aula: Die Urkunden wurden diesmal in lauer Frühlingsluft vergeben.

Unter anderen Bürgermeisterin Ursula Baum (M.) gratulierte Hockey-Weltschiedsrichter Ben Göntgen (3.v.l.) und Christina Junkers (5.v.l.), Schiedsrichterin in der 2. Frauen-Bundesliga, zu ihrer Auszeichnung.

Unter anderen Bürgermeisterin Ursula Baum (M.) gratulierte Hockey-Weltschiedsrichter Ben Göntgen (3.v.l.) und Christina Junkers (5.v.l.), Schiedsrichterin in der 2. Frauen-Bundesliga, zu ihrer Auszeichnung.

Foto: Wolfgang Walter

In den vergangenen Jahren wurde die Sportlerehrung der Stadt Kaarst und des Stadtsportverbandes (SSV) stets in einem feierlichen Rahmen durchgeführt. So wurden die in Kaarst lebenden erfolgreichen Athleten, die verschiedenste Sportarten ausüben, in der Aula des Georg-Büchner-Gymasiums oder im Albert-Einstein-Forum ausgezeichnet. In diesem Jahr aber ging der SSV einen neuen Weg: Erstmals wurde die Sportlerehrung am Freitagabend unter freiem Himmel durchgeführt. Gastgeber waren die Sportfreunde Vorst auf der schönen Anlage am Holzbüttger Haus, die die Ehrung in ihre Sportwoche integrierten.

Das betonte auch Bürgermeisterin Ursula Baum in ihrem kurzen Grußwort: „Es ist ein ganz anderes, lockeres Format“, sagte sie und bedankte sich vor allem bei den Ehrenamtlern: „Ohne sie wäre ganz viel Sport in Kaarst nicht möglich.“ Zuvor begrüßte Axel Volker, Vorsitzender des SSV, die Athleten und Gäste. In den Kaarster Vereinen sind über 12 000 Mitglieder angemeldet. „Über 1000 Ehrenamtler setzen sich ein, damit der Sport zur Lebenserhaltung beitragen kann“, sagte Volker. „Markenzeichen für den Sport sind Erfolge, und ich hoffe, dass die Erfolgswelle der Kaarster Sportler weitergeht“, so Volker weiter. Dennis Oscheja (CDU), Vorsitzender des Sportausschusses, ist „beeindruckt, wie breit die Stadt in Sachen Sport aufgestellt ist“. Zur Sportlerehrung waren auch Größen aus Politik und Sport gekommen: der Bundestagsabgeordnete Ansgar Heveling (CDU), die stellvertretende Landrätin Katharina Reinhold, Kreisdirektor Dirk Brügge oder Udo Hempel, Olympiasieger 1972 in München.

Der Abend stand ganz im Zeichen der Erfolge der Kaarster Sportler. Rund 150 Athleten, Schiedsrichter und Ehrenamtler erhielten eine Urkunde und einen Umschlag mit einem kleinen Preisgeld. Unter anderem wurde Ben Göntgen geehrt, der 2023 vom Hockey-Weltverband FIH zum besten Schiedsrichter der Welt ernannt wurde. Bei den Olympischen Spielen in Paris wird er als einer von insgesamt 14 Schiedsrichtern auch dabei sein.

Das Finale muss er dabei nicht unbedingt pfeifen, denn das würde bedeuten, dass Deutschland um die Goldmedaille kämpft. „Ich würde ein Halbfinale und das Bronzematch nehmen“, so Göntgen.

Geehrt wurden auch die Crash Eagles Kaarst, die im vergangenen Jahr Deutscher Meister im Skaterhockey geworden sind. Zudem kommen viele erfolgreiche Nachwuchs-Sportler aus Kaarst, die in ihren Sportarten Judo, Fechten, Schach oder Moderner Fünfkampf diverse Meistertitel gewannen. Zu guter Letzt wurden die Fußballer ausgezeichnet. Die erfolgreichste Mannschaft im Jahr 2023 waren die Damen der SG Kaarst, die in die Niederrheinliga aufgestiegen sind.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort