1. NRW
  2. Rhein-Kreis Neuss
  3. Kaarst

Kaarst: Rosenmontagszug auf dem Kirmesplatz

Karneval in Kaarst : Ein-Familien-Rosenmontagszug mit allem, was dazugehört

Die Kaarster Familie Löffler ist karnevalsjeck. So hat sie am Rosenmontag ihren eigenen Umzug gemacht – sorona-konform, aber mit dem Pkw als Mottowagen.

(seeg) Der Rosenmontagszug in Büttgen ist in diesem Jahr ausgefallen. Leere Straßen, keine Narren, keine Wagenkolonne, die sich durch das Runddorf schlängelt. Doch anstatt Trübsal zu blasen, haben Yvonne und Guido Löffler mit ihren Kindern Riya, Maurice und Victoria ihren eigenen Umzug ins Leben gerufen. Selbst der Hund namens Sissi war verkleidet. So fuhr Mama Yvonne mit ihrem zum Mottowagen umgestalteten Pkw zwei Runden über den Kirmesplatz und warf Kamelle und „Strüßje“ aus dem Fenster, die Kinder und Papa Guido fingen sie auf. Währenddessen lief laut Karnevalsmusik.

„Ein Jahr ohne Rosenmontag geht nicht“, sagt Yvonne Löffler am Rande des Ein-Familien-Rosenmontagszuges. Die eine Seite ihres Pkw war mit einem Bild von Donald Trump behangen, auf dem er als „Trumpeltier“ mit zwei Höckern dargestellt wurde, auf der anderen Seite hing ein großes Blatt Papier mit der Aufschrift „BM-Wahl: Selfie-Uschi schlägt Lars the Mobber. Da half auch kein grüner Schleim“.

Löffler selbst ist keine geborene Rheinländerin, allerdings lebt die 43-Jährige seit mehr als 20 Jahren hier – erst in Düsseldorf, jetzt am Kirmesplatz in Kaarst. „Als ich hier hergezogen bin, bin ich jeck geworden“, erklärt die gebürtige Ostwestfälin. „Jacques Tilly ist mein großes Vorbild“, erklärt sie.

Der Düsseldorfer ist bekannt für seine bissigen Mottowagen. Das hat sich Yvonne Löffler zum Vorbild genommen und ihr Auto mit eigenen Bildern ausgestattet. Thema: die Bürgermeisterwahl in Kaarst. „Ursula Baum war omnipräsent. Sobald man die sozialen Netzwerke aufgemacht hat, war sie überall. Das ist mir persönlich ein bisschen auf den Wecker gegangen“, sagt sie.

Die Aktion von Lars Christoph, am Wahltag noch Knoppers zu verteilen, fand sie auch „blöd“. Und bevor alles ausgezählt wurde, hätten sich die Grünen schon auf Christophs Seite geschlagen. „Deshalb auch der grüne Schleim auf dem Bild“, erklärt sie. Zwar sei Löffler „extrem kreativ“, könne das aber künstlerisch nicht so gut umsetzen. Für eine Fotomontage hat es aber noch gereicht.

Für die Familie Löffler war ein Jahr ohne Karneval „nicht zu ertragen“, wie Yvonne sagt. Sie selbst ist in Düsseldorf bei den Unterrather Funken Blau-Gelb aktiv, ihre Tochter Riya tanzt im Gardeteam der Kaarster Narrengarde Blau-Gold. „Wir wollten Karneval etwas Corona-konformes machen und die Lokalpolitik aufs Korn nehmen“, sagt Yvonne Löffler.

Eine der geworfenen Rosen hätte sie auch gerne der neuen Bürgermeisterin Ursula Baum übergeben – wenn sie gewusst hätte, wo sie am Rosenmontag zu finden ist. „Ich mag und schätze sie aber“, so Löffler abschließend.