Kaarst: LaBrassBanda spielt auf dem Lammertzhof

Konzert in Kaarst : Biobauern feiern 30-Jähriges mit Konzert

Zum 30. Geburtstag des Lammertzhofs in Kaarst tritt die Band LaBrassBanda auf dem Hof auf.

Der 23. August soll für die Familie Hannen ein ganz besonderer Tag werden. Zu 30 Jahren biologischer Landwirtschaft auf dem Lammertzhof haben sie ihre Lieblingsband eingeladen, die bereits international bekannt ist: LaBrassBanda. „Wir waren selbst auf vier Konzerten hier in der Region und wollten sie unbedingt auch einmal zu uns holen“, sagt Heinrich Hannen. Die Band imponiere ihnen auch inhaltlich, denn ihre Texte greifen oft Themen aus der Landwirtschaft auf. Das Live-Album „Kiah Royal“ (2014) wurde sogar in einem Kuhstall eingespielt.

Ob auf Festivals, als Vorband von „Die Ärzte“ oder vor 12 000 Zuschauern in der ausverkauften Olympiahalle München – die Band zieht inzwischen reichlich Publikum an. In Kaarst werden rund 1100 Menschen zum Konzert erwartet. Alle Karten sind bereits verkauft. „Das ist für uns eine einmalige Sache“, sagt Heinrich Hannen, denn auch wenn auf dem Hof schon des öfteren Konzerte stattgefunden haben – so bekannt waren die Künstler noch nie. Die Band zu buchen, habe auch einiges gekostet und so hofft Hannen darauf, dass die Besucher sich „reichlich am Catering bedienen“.

1989 stellten Petra Graute-Hannen und Heinrich Hannen den elterlichen Schweinemastbetrieb auf einen Bioland-Betrieb mit Gemüseanbau um. „Wir wollen als Biobauern etwas bewegen und auch ein Programm bieten, das zu unserem Hof passt“, sagt Hannen. Eben ein bunter Mix aus Hip-Hop, Funk, Jazz und Blasmusik.

Die Interpreten selbst beschreiben ihre Musik als unverkennbaren „Alpen-Jazz-Techno“. Sie alle spielen ein Blasinstrument und ihre Texte sind in bayrischer Mundart.

Dass LaBrassBanda tatsächlich nach Kaarst kommt, war jedoch ein langer Prozess. Alles begann mit einer LaBrassBanda-CD, die die Hannens von Freunden geschenkt bekommen haben.

Am Konzertabend wird ein Team aus 60 Mitarbeitern helfen

„Direktheit und Ehrlichkeit in ihren Texten und Melodien. Kraft und gute Stimmung, das ist das, was Spaß bringt“, sagt Petra Graute-Hannen. Sie und ihr Mann haben bei ihren Konzertbesuchen immer wieder den Kontakt mit dem Team an den Merchandise-Ständen gesucht. „Und dann hat es geklappt“, sagt Heinrich Hannen. Am Konzertabend selbst wird ein Team aus 60 Mitarbeitern den Hannens helfen. Ein Sohn der Hannens wird Pizza backen, es wird eine Grünkernpfanne und eine Bar mit hauseigenen Salatengeben.

Und sollte Regen dazwischen kommen, hat die Familie Hannen einen Plan B. Die angrenzende Scheune bietet im Notfall einen Unterschlupf für
Wasserscheue.

Mehr von Westdeutsche Zeitung