1. NRW
  2. Rhein-Kreis Neuss
  3. Kaarst

Kaarst: Hundefreilauffläche in Vorst wird erweitert

Sanierung folgt im nächsten Jahr : Mehr Auslauf für Hunde in Vorst

Die Erweiterung soll noch in diesem Jahr erfolgen. 20.000 Euro sind dafür im Haushalt verankert.

(seeg) Die Zahl der Hunde im Stadtgebiet steigt immer weiter, und viele Hundebesitzer klagen über zu wenig öffentliche Flächen, auf denen ihre Vierbeiner sich frei bewegen können. Wie die Stadt nun auf Anfrage mitteilt, wird noch in diesem Jahr die bestehende Hundefreilauffläche am Vorster Pfad neben dem Friedhof um eine unmittelbar angrenzende, etwa gleichgroße Fläche erweitert. Dafür hatte die Politik 20 000 Euro in den Haushalt 2021 eingestellt. In einem weiteren Schritt wird im kommenden Jahr die bereits bestehende Fläche saniert. Die Stadt arbeitet zudem an einer Lösung, um die starke Abnutzung der Rasenflächen durch eine intensive Nutzung zu verhindern. Im kommenden Grundstücksausschuss wird die Politik entsprechend informiert. „Die zusätzliche Fläche wird jedenfalls zeitnah umgesetzt“, teilt Stadtsprecher Peter Böttner mit.

Hundehalter wünschen sich eingezäunte Plätze in der Stadt

Elisabeth Panzer kämpft seit rund zwei Jahren dafür, dass entweder ein weiterer Platz entsteht oder der bestehende erweitert wird. „Mittlerweile sind so viele Hunde auf dem Platz, dass wir gar nicht mehr Herr darüber werden“, sagt sie unserer Redaktion. Ihrer Meinung nach hätten schon längst die Bedürfnisse der Hundebesitzer befriedigt werden können. „Es fehlt an allen Ecken und Kanten auf dem Platz. Es gibt keine Schleuse, es ist kein Sonnenschutz für die Tiere vorhanden. Hätten wir das privat gemacht, wäre die Wiese bereits in einem guten Zustand. Aber das wollte die Stadt nicht“, sagt Elisabeth Panzer weiter. Eigentlich hätte die Erweiterung des Platzes schon längst geschehen sollen, sagt Panzer. Und das würde auch höchste Zeit. Denn die bestehende Fläche weist Löcher auf, das Gras steht viel zu hoch und die Hinterlassenschaften der Tiere werden oft übersehen. Um zumindest Wasser auf dem Platz zu haben, schafften mehrere Hundebesitzer einen 40 Meter langen Schlauch an. „Ich wollte sogar einen Baum spenden, auch das wollte die Stadt nicht“, so Panzer.

Immerhin wird die Hundefreilauffläche in Vorst bald erweitert – doch das reicht den Hundebesitzern noch lange nicht. Bei Facebook wird rege über weitere Hundefreilaufflächen diskutiert. Tenor: Es fehlen überall im Stadtgebiet eingezäunte Plätze, auf denen die Hunde sich austoben können. Andrea Böckels beispielsweise schreibt: „Ein eingezäunter Platz in Kaarst wäre angebracht, denn hier sind so viele Hunde, die auch gerne mal ohne Leine toben würden.“ Ein anderer User wünscht sich mehr und besser gepflegt Plätze in Kaarst, ein weiterer im Zentrum oder am Kirmesplatz. Auch Holzbüttgen und Büttgen werden genannt. Und Elisabeth Panzer bringt den alten Sportplatz im Vorster Wald ins Gespräch, der ohne großen Aufwand für Hunde fit gemacht werden könne.