1. NRW
  2. Rhein-Kreis Neuss
  3. Kaarst

Kaarst: Holzbüttgen feiert beim Schützenfest 2019 sein Königspaar

Heimatfest im Stadtteil von Kaarst : Holzbüttgen feiert fröhliches Fest

Die neuen Abläufe beim Schützenfest in Holzbüttgen sind bei den Besuchern gut angekommen.

In Holzbüttgen wird jetzt zum ersten Mal von freitags bis montags Schützenfest gefeiert und nicht wie eine gefühlte Ewigkeit von samstags bis dienstags. Die Abläufe haben sich dadurch komplett verändert. Ein erster Eindruck: Die Änderungen haben sich gelohnt. Während zuletzt deutlich weniger Schützen und Schützenfestfreunde auf dem Platz und im Zelt waren, bot sich jetzt folgendes Bild: Die Auftaktveranstaltung am Freitag war sehr gut besucht, am Samstagabend waren viele Gäste im Festzelt und der Besuch auf dem wieder besser ausgestatteten Schützenplatz war immerhin
befriedigend.

Ein strahlendes Königshaus mit Stefan Vollmert und seiner Königin Andrea sowie den Ministerpaaren Thomas und Gabriele Gesell sowie Wolfgang und Ellen Königs setzte einen Glanzpunkt, egal, ob es draußen regnete oder die Sonne schien. Am Freitag diktierte das Wetter die Festfolge: Es regnete, und deshalb musste der Umzug zum Ehrenmal samt Kranzniederlegung erstmal ausfallen, während der Zapfenstreich kurzerhand ins Zelt verlegt wurde.

Bereits um 21 Uhr war die Schlange an der Kasse lang – ein erstes Indiz dafür, dass das neue Konzept aufging – obwohl der Eintritt von sechs auf acht Euro erhöht worden war. Dafür gab es zwei tolle Bands, die Voices und als Top-Act Regatta de Blanc. „Sensationell“, freute sich der König, diese Musik war genau nach seinem Geschmack. Der passionierte und erfolgreiche Tischtennisspieler freute sich, dass zwei seiner drei Brüder mitfeierten – und auch seine Mutter war gekommen und wirkte glücklich.

Thomas Hoepfner bestand Feuertaufe als Schützenmeister

Andrea und Stefan Vollmert waren schon ein bisschen stolz, dass ihre Tochter Jana ebenso wie die Hofdame Chiara Pigerl mit strahlendem Lachen auf den Plakaten zu sehen sind, mit denen für das Oktoberfest in Büttgen am 21. September im gesamten Stadtgebiet geworben wird. Trachtenmode war jetzt nicht angesagt. Was aber auffiel, waren die sehr geschmackvollen Kleider der Königin und der Ministerinnen. Sie hatten lange nach etwas Passendem gesucht und achteten jetzt darauf, dass sie von Abend zu Abend immer noch etwas an Chic und Raffinesse zulegen konnten. Aber das Königshaus sonnt sich nicht nur in seinem Glanz, sondern sammelt auch für die Neusser „Initiative Schmetterling“ und für den Förderverein der Astrid-Lindgren-Grundschule in Holzbüttgen. Und unter dem Motto „Blech wech“ sammeln sie Kronkorken – mit dem Erlös sollen Impfungen für Kinder in Afrika finanziert werden. Ein Bürger hatte sein Leben lang solche Kronkorken gesammelt und schleppte jetzt nicht weniger als 76 Kilogramm davon an.

„Gemeinsam für Holzbüttgen“ steht auf den modern gestalteten Königsorden; das Logo macht deutlich, dass es dem Königshaus auf den Gemeinsinn ankommt. Erstmals gab es jetzt in diesem Sinne auch Freundschaftsbänder. Aufgeschoben war nicht aufgehoben: Die Kranzniederlegung mit einer Ansprache von Brudermeister Volker Schöneberg und Präses Ulrich Eßer, die am Freitag wegen des Regens hatte ausfallen müssen, wurde am Samstag nachgeholt. Alex Stockmann und Hans-Peter Herrig legten den Kranz der Bruderschaft am Ehrenmal nieder, das Jäger- und das Hubertuscorps legten jeweils einen weiteren Kranz ab. Thomas Hoepfner bestand seine Feuertaufe als neuer Schützenmeister mit Bravour.