Ferienfreizeit in Kaarst Stadtranderholung: Schnell sein lohnt sich

Kaarst · Ab sofort sind für die beliebte Ferienfreizeit wieder Anmeldungen möglich. Was die Stadtranderholung am Georg-Büchner-Gymnasium dieses Jahr zu bieten hat und wieso Eltern jetzt schnell sein sollten.

Der Kreativität freien Lauf lassen – Stadtranderholung.

Der Kreativität freien Lauf lassen – Stadtranderholung.

Foto: Stadt Kaarst/Barabasch

In weniger als drei Monaten beginnen die Sommerferien. Was viele Schulkinder mit Ausschlafen, Eis essen und Schwimmbadbesuchen verbinden, bedeutet für zahlreiche berufstätige Eltern vor allem eines: Sorge um die Betreuung der Kinder.

Für viele Kaarster Familien kommt da die Ferienfreizeit „Stadtranderholung“ wie gerufen. Schon seit dem Jahr 1976 gibt es das Angebot, welches sich an Grundschulkinder im Alter zwischen sechs und zwölf Jahren richtet. Auch in diesem Jahr bietet der Bereich Jugend und Familie der Stadt Kaarst diese Sommerferienbetreuung wieder an. In den ersten vier Wochen wird sich den Mädchen und Jungen auf dem Gelände des Georg-Büchner-Gymnasiums wieder ein breites Angebot an Spiel und Spaß bieten. „Auf dem Programm stehen wie jedes Jahr wieder Bewegung, Kreativität und Musik. Alles, was Kinder so glücklich macht“, erklärt die Pressestelle der Stadt Kaarst auf Anfrage unserer Redaktion. Es handele sich um eine Draußenveranstaltung, die auch bei Nieselregen stattfinde. Die Kinder sollen ihre Ferien nämlich an der frischen Luft genießen können. Im Fall der Fälle – also bei extremen Wetterverhältnissen – stünde aber die Turnhalle des Georg-Büchner-Gymnasiums als Ausweichmöglichkeit zur Verfügung, erklärt die Stadt auf Nachfrage.

Doch die Eltern müssen sich jetzt beeilen; sowohl die erste als auch die vierte Sommerferien-Woche sind nämlich schon ausgebucht. Mit etwas Glück klappt es trotzdem auch in diesen zwei Wochen noch – es werden Wartelisten geführt. Für die zweite und dritte Woche sind noch Plätze verfügbar. Anmeldungen nimmt die Stadt in diesem Jahr ausschließlich digital entgegen. Dafür ist eine Registrierung über das Servicekonto.NRW nötig.

Die ausgebildeten und erfahrenen Betreuer der Ferienfreizeit haben in jeder der vier Wochen Kapazitäten für rund 50 Kinder. Um die verfügbaren Plätze aufzustocken, sucht die Stadt Kaarst noch nach weiteren Ehrenamtlern. Unterstützen könne die Betreuer Jeder, ab einem Alter von 14 Jahren. Interessierte wenden sich hierfür an die Leiterin der Stadtranderholung Sandra Reimann.

Das Programm der Ferienfreizeit findet von Montag bis Freitag jeweils zwischen 9 und 16 Uhr statt. Der Kostenpunkt für Betreuung, Mittagessen und Getränke liegt bei insgesamt 70 Euro. Familien, welche nach dem Familienhilfeplan berechtigt sind, erhalten hierbei eine Bezuschussung von 50 Prozent.

Auch der Verein Bebop Kaarst, bietet in den Sommerferien ein zweiwöchiges Ferienprogramm an. Im Haus der Jugend erwartet die Kinder in der zweiten und dritten Woche der Sommerferien, täglich von 10 bis 16.30 Uhr, ein buntes Programm. Die Kinder können dort gemeinsam basteln, Gesellschaftsspiele spielen und auf dem Außengelände toben. Die Kosten betragen hier 45 Euro pro Woche. Anmeldungen nimmt der Verein am 24. Juni um 17 Uhr ausschließlich persönlich im Jugendzentrum an der Pestalozzistraße an.

Auch im Programm der VHS Kaarst-Korschenbroich findet sich ein Kurssortiment in den Sommerferien. Dort wird zum Beispiel ein Japanisch-Schnupperkursus für Kinder ab zwölf Jahren angeboten. Weiter gibt es beispielsweise Koch- und Backtage für Kinder sowie einen Schnuppersegelkursus auf dem Kaarster See.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort