Stadt Kaarst verschickt Elternbrief Familien klagen über neue Gebühren für Kita und OGS

Kaarst · Die Stadt Kaarst hat die Eltern über die geplante Änderung bei den Elternbeiträgen für Kinder in der OGS informiert. Die Reaktionen darauf: Wut, Frust und Enttäuschung.

Dieses Foto hat die Stadt zu ihrem Post über die Eltern-Information zur Veränderung bei den OGS-Gebühren gestellt. Auch dieses Foto stößt auf Kritik.

Dieses Foto hat die Stadt zu ihrem Post über die Eltern-Information zur Veränderung bei den OGS-Gebühren gestellt. Auch dieses Foto stößt auf Kritik.

Foto: stock.adobe.com

Die Stadt Kaarst hat am 10. Juni einen Elternbrief an die Familien geschickt, in dem sie über die geplanten Änderungen der Elternbeiträge für Kinder im offenen Ganztag berichtet. So weit, so gut. Doch die Reaktionen darauf fallen teils heftig aus. So heißt es unter einem Facebook-Post der Stadt unter anderem: „Unfassbar! Es ist so frech, dreist und unverschämt. Die machen es sich so leicht.“ Oder: „Ich finde Mehrkosten für Familien geradezu unmoralisch! Die Stadt wirtschaftet über Jahre schlecht und dann sollen ausgerechnet Familien, die selber schauen müssen, wie sie das Leben ihrer Familie finanziell gestemmt bekommen, den vermurksten Stadthaushalt mit sanieren.“ Auch das von der Stadt gepostete Bild, auf dem glückliche Kinder zu sehen sind, kommt ebenfalls nicht gut bei den Usern an. „Wer hat sich denn das Titelbild zur Schlagzeile ausgedacht? Grandios – als ob es was zu Feiern gäbe“, heißt es.