Evangelische Kirchengemeinde wählt neues Presbyterium Online-Wahl soll jüngeres Publikum locken

Kaarst · Nach vier Jahren wählt die evangelische Kirchengemeinde Kaarst am 18. Februar turnusgemäß ein neues Presbyterium. Dabei gibt es mehr Kandidaten als Plätze. Erstmals können die Stimmen auch online abgegeben werden – das soll vor allem jüngere Gemeindeglieder dazu bewegen, abzustimmen.

Pfarrerin Annette-Marianne Begemann (l.), der Presbyteriums-Vorsitzende Christian Horn und Pfarrer Martin Pilz rufen auf, am 18. Februar zahlreich abzustimmen.

Pfarrerin Annette-Marianne Begemann (l.), der Presbyteriums-Vorsitzende Christian Horn und Pfarrer Martin Pilz rufen auf, am 18. Februar zahlreich abzustimmen.

Foto: Georg Salzburg(salz)/Salzburg, Georg (salz)

Wenn Martin Pilz die vergangenen vier Jahre Revue passieren lässt, ist er schon ein wenig stolz. Stolz darauf, dass es so viele Ehrenamtler gibt, die sich im Presbyterium der evangelischen Kirchengemeinde einsetzen und viel Zeit für diese Arbeit investieren. „Es gibt viele kompetente Mitglieder, die sich eingebracht und wichtige Entscheidungen getroffen haben“, sagt Pilz.