Positionspapier verabschiedet Das plant die CDU für die Kaarster Innenstadt

Kaarst · Die Alte Heerstraße bleibt so, wie sie ist, die Parkplätze im Maubishof werden verschoben und auf die Parkpalette an der Pestalozzistraße wird verzichtet – die Kaarster CDU hat am Wochenende ein Positionspapier zur Umgestaltung der Innenstadt verabschiedet. Nun soll bei den Geschäftsinhabern dafür geworben werden.

 Johannes Küppers, Ingo Kotzian und Christian Horn auf der Alten Heerstraße. Diese soll nach Vorstellung der CDU doch nicht „gekappt“ werden.

Johannes Küppers, Ingo Kotzian und Christian Horn auf der Alten Heerstraße. Diese soll nach Vorstellung der CDU doch nicht „gekappt“ werden.

Foto: Wolfgang Walter

Die Kaarster CDU hat sich am vergangenen Samstag zusammengesetzt und über ein Strategiepapier zur Zukunft der Kaarster Innenstadt abgestimmt. „Es waren gute, konstrukttive Gespräche und viele haben daran mitgewirkt“, erklärt der Stadtverbandsvorsitzende Christian Horn. In dem Papier haben die Christdemokraten sich auf drei Kernpunkte verständigt, die die bisherigen Planungen für die Innenstadt quasi obsolet erscheinen lassen: Die „Alte Heerstraße“ soll so bleiben, wie sie ist, ein potenzieller neuer Baukörper soll so verschieben werden, dass die Straße ihre jetzige Breite beibehält. „Wir werden die einzige Ost-West-Verbindung nicht kappen“, sagt der Fraktionsvorsitzende Ingo Kotzian. „Die berechtigten Einwände haben wir auch gesehen. Das, was wir jetzt erarbeitet haben, ist nicht auf Druck der Petition entstanden“, stellt Kotzian klar.