1. NRW
  2. Rhein-Kreis Neuss
  3. Kaarst

Kaarst: Ballon mit Wunschkarte reist 60 Kilometer

Schülerin aus Kaarst : Wunschkarten-Ballon landet in Wermelskirchen

Die Karte der zehnjährige Lea Neumann ist im Internet wieder aufgetaucht.

Eine Traube von bunten Luftballons, die zum Himmel steigt und nach und nach im Wind auseinander geht, die daran befestigten Kärtchen hinterherflattern, ihrem ungewissen Ziel entgegen. Man sieht ihnen nach, fragt sich, wo sie landen werden, ob jemand sie finden wird. Und nur eins scheint in diesem Moment gewiss: dass man es wahrscheinlich nie erfahren wird.

Ganz so gewiss ist das jedoch nicht. Der zehnjährigen Lea Neumann wurde das soeben unter Beweis gestellt. Als sie ihren Ballon zum letzten Schultag am 12. Juli steigen ließ, hätte sie nie gedacht, dass die Karte wieder auftaucht. Doch am Samstag, 3. August, erfuhr Leas Mutter Tanja Neumann von einem Foto der Karte, das auf Facebook gepostet worden war.

Ob die Karte zu Lea zurück kommt, ist noch unklar

Die Karte war in Wermelskirchen gefunden worden, rund 60 Kilometer entfernt von dem Ort, an dem Lea sie in die Luft hatte steigen lassen. Der Finder der Karte postete ein Foto auf Facebook. Fast 30 mal wurde der Beitrag geteilt, ehe er schließlich jemanden erreichte, der die Karte zuordnen konnte.

„Ich habe mich richtig gefreut“, sagt Lea Neumann. „Dass die Karte wiederkommt, hätte ich nicht gedacht.“ Soweit sie wisse, sei sie die einzige Schülerin, deren Karte wieder aufgetaucht ist. Die Ballons hatten die Schüler gemeinsam steigen lassen, um das Ende der Grundschulzeit zu feiern, denn Lea und ihre Freunde aus der Klasse 4c der Grundschule Budica in Büttgen gehen nach den Ferien auf eine die weiterführende Schule.

Neben ihrem Vornamen und dem Namen der Grundschule standen auf dem Kärtchen die Wünsche, die Lea für das kommende Schuljahr hat. „Ich habe mir nette Lehrer und viel Erfolg und nette neue Freunde gewünscht“, sagt sie. Etwas nervös sei sie schon, dass sie bald auf eine neue Schule komme.

Unklar bleibt, ob die Karte ihren Weg zurück zu Lea findet. Der Finder hat auf eine Nachricht noch nicht reagiert. Lea nimmt das gelassen. „Das ist mir eigentlich egal“, sagt sie. „Wichtig war, den Ballon steigen zu lassen.“ Obwohl die Karte ein schönes Andenken wäre, seien ihr aber die Wünsche
wichtiger.