1. NRW
  2. Rhein-Kreis Neuss
  3. Kaarst

Hoffmann-Verpackungen expandiert in Kaarst

Hoffmann-Verpackungen expandiert in Kaarst

Der Verpackungsriese feiert die Erweiterung um 3000 Quadrameter mit einem großen Mitarbeiterfest.

Holzbüttgen. Wenn zu einem Betriebsfest auch Familien und Freunde eingeladen sind, kommen schnell mehr als 250 Gäste zusammen. Mit ihnen hat das Unternehmen Hoffmann-Verpackung jetzt die Erweiterung seines Logistikzentrums am Hüngert gefeiert.

Die Kinder tobten auf Trampolinen und kletterten Wände hoch, die Erwachsenen drehten Runden auf Oldtimer-Gokarts und ließen sich von einem Karikaturisten malen. Die Feuerwehr Kaarst präsentierte ihren Leiterwagen, für Musik sorgte eine „Marching-Band“.

Die beiden Geschäftsführer Andrea Müller und Guido Coenen wollten sich auf diese Weise bei ihren Mitarbeitern für das Hinnehmen so manch schwieriger Umstände während der Bauzeit bedanken. Das Hochregallager wurde um zwei Hallen und insgesamt 3000 Quadratmeter Fläche erweitert. Sechs neue Rampen sind für Anlieferung und Abtransport hinzugekommen.

„Bisher lief der Ein- und Ausgang der Waren über dieselben Rampen. Jetzt ist dieses Nadelöhr entschärft worden“, sagt Guido Coenen. 3000 Palettenstellplätze sind neu hinzugekommen, das spezielle Verschieberegalsystem bietet nun eine Kapazität für insgesamt 18 000 Paletten.

Die Regale stehen dort ohne Zwischenraum nebeneinander auf Schienen. Per Knopfdruck bildet sich an der Stelle ein Gang, wo der Staplerfahrer hin möchte. Das Lagersteuerungssystem erfolgt seit einigen Jahren papierlos mit Digitaltechnik.

Die riesigen Hallen sind notwendig, denn Hoffmann hat rund 2000 unterschiedliche Produkte immer auf Lager. Die schnelle Lieferung ist seit jeher das Steckenpferd des Verpackungsspezialisten. „Durch den kontinuierlichen Zuwachs im Versandhandel und insbesondere durch das Internetgeschäft wird der kurzfristige Bedarf an Kartons immer größer. Diese Flexibilität aufrecht zu erhalten, ist sehr volumenlastig“, sagt Andrea Müller.

Zu den namhaften Kunden des Familienunternehmens gehört etwa der Deutsche Fußballbund (DFB). Vor der Fußball-Weltmeisterschaft bestellte er bei Hoffmann für den Versand seiner Nationaltrikots einen mit Bundesadler bedruckten Karton gleich in einer Stückzahl von mehreren Zehntausend. Ein weiteres Modell für den DFB wurde sogar in Schwarz-Rot-Gold produziert.

Neben den großen Dienstleistern im Versandgeschäft erwartet Hoffmann-Verpackung auch eine Zunahme in der Zusammenarbeit mit dem regionalen Einzelhandel. „Wer sich da in das Online-Geschäft wagt, gehört ebenso zu unserer Zielkundschaft“, sagt Guido Coenen. Für das Unternehmen selbst werde der eigene Internetshop in den nächsten Jahren auch an Bedeutung weiter zunehmen.

Nach dem Neubau 1998 und einer ersten Erweiterung 2009 wurde für den jetzigen Ausbau des Logistikzentrums insgesamt 2,8 Millionen Euro investiert. Darin enthalten ist auch die Vergrößerung er Bürofläche. Das Gebäude wurde um eine dritte Etage aufgestockt und auch in den übrigen Geschossen während des laufenden Betriebs renoviert.