1. NRW
  2. Rhein-Kreis Neuss
  3. Kaarst

Geschwister musizieren beim Bundeswettbewerb

Geschwister musizieren beim Bundeswettbewerb

Die beiden Talente aus Kaarst werden im Mai in Stuttgart ein neues Stück aufführen.

Kaarst. Das Hotel ist gebucht, die Vorfreude groß. Fabienne und Jannik Kreuzer aus Kaarst-Büttgen erreichten beim Landeswettbewerb „Jugend musiziert“ in der Kategorie Querflöte solo mit Klavierbegleitung einen ersten Preis und qualifizierten sich damit für den Bundeswettbewerb Ende Mai in Stuttgart.

Sowohl Fabienne (12) als auch ihr Bruder Jannik (14) besuchen die Jugendmusikschule Rhein-Kreis Neuss, solange sie denken können. „Mit den Musikflöhen im Alter von zwei Jahren fing alles an“, berichtet ihre Mutter Kerstin Kreuzer. „Danach folgte im Kindergartenalter die musikalische Früherziehung und der Unterricht am Klavier.“ Mit sechs Jahren wechselte Fabienne zur Querflöte, während ihr älterer Bruder beim Klavier blieb. Den beiden ist anzumerken, dass sie Spaß an der Musik haben — auch wenn sie mit ihrem Instrument täglich anderthalb Stunden üben.

Beim Landeswettbewerb im März in Köln kam das Duo mit Stücken von Georg Philipp Telemann, Malcolm Arnold und Georges Hüe ganz nach vorn. „Das Leistungsniveau war in diesem Jahr sehr hoch, und wir sind stolz, dass Fabienne und Jannik Kreuzer 24 von 25 möglichen Punkten erringen konnten“, sagt Ruth Braun-Sauerwein, LeiterinderJugendmusikschule.

Für den Wettbewerb in Stuttgart nehmen die Geschwister ein neues Stück in ihr Programm auf. „Wir spielen einfach drauf los“, zeigt sich Fabienne, die zu den jüngsten Teilnehmern gehören wird, gelassen. „Mal sehen, was draus wird.“ Noch mehr üben als bisher werden sie nicht — schließlich haben beide noch ein weiteres gemeinsames Hobby. Sie sind begeisterte Reiter und verbringen einen großen Teil ihrer Freizeit mit ihrem Pony. Red