1. NRW
  2. Rhein-Kreis Neuss
  3. Kaarst

Der Hoppeditz wird zu Grabe getragen

Der Hoppeditz wird zu Grabe getragen

Fünf Aape nehmen in Büttgen Abschied von Session.

Kaarst. Am Abend des Aschermittwochs nahmen die Kaarster Narren Abschied von ihrer Leitfigur — dem Hoppeditz. Auch in Büttgen wurde der rheinische Obernarr würdevoll betrauert.

Die Büttgener Karnevalsgesellschaft Fünf Aape hatte aus diesem traurigen Anlass wie in jedem Jahr in das Pfarrheim eingeladen. Einmal mehr brillierte bei der Trauerfeier Vereinspräsident Herbert Schmitz, der theatralisch eine Lobesrede auf den Hoppeditz hielt. Die Vereinsmitglieder unterstützten ihn durch ihren Auftritt als ganz in schwarz gekleidete Trauergesellschaft. Nur schwer konnten sie hinter vorgehaltenen Taschentüchern ihr Lachen verbergen, denn auch zum Abschied vom Hoppeditz steht bei echten Karnevalisten der Humor an erster Stelle.

Nachdem der Büttgener Hoppeditz, den Melanie Ducksch seit langem lebendig werden lässt, eine kleine Figur in den ebenso kleinen Holzsarg gelegt hatte, verabschiedete die Gemeinde den Narren mit einem dreifachen Helau. Anschließend gab es von den Aape-Köchen Peter Ducksch und Herbert Schmitz selbst zubereiteten Backfisch sowie Heringsstip von Monika Bredt. Zwar hatte Schmitz in seiner Rede behauptet, der Fisch sei im Kaarster See gefangen worden, doch Insider verrieten, dass dieser aus Holzheim stamme und am Morgen fangfrisch besorgt wurde.