Büttgen: Chiara Pigerl und Jana Vollmert werben für Oktoberfest

Werbung für Oktoberfest in Büttgen : Das sind die Oktoberfest-Gesichter

Chiara Pigerl und Jana Vollmert blicken dem Betrachter von Plakaten für das Oktoberfest in ganz Büttgen entgegen.

Wer aktuell durch Kaarst fährt, kommt an den Gesichtern der beiden nicht vorbei, sie zieren die Plakatwände in der ganzen Stadt: Chiara Pigerl und Jana Vollmert sind die Werbebotschafterinnen für das große Büttgener Oktoberfest, das am 21. September im eigens aufgestellten Büttgener Festzelt auf dem Kirmesplatz an der Sparkasse groß gefeiert wird.

Die beiden Tischtennis-Spielerinnen der DJK Holzbüttgen sind dem Ruf der Veranstalter gefolgt und haben sich mit einem Anschreiben beworben. In einem Casting setzten sie sich gegen andere Mitbewerberinnen durch. Eigentlich befinden sich die Sportlerinnen gerade mitten in der Saisonvorbereitung. Jana Vollmert steht im Aufgebot für das erste Heimspiel der DJK Holzbüttgen in der Dritten Bundesliga am kommenden Sonntag (15. September) in der Sporthalle am Bruchweg gegen den TSV Langstadt aus Hessen. Für Pigerl geht es in der Damen-Regionalliga erst Ende des Monats los. Am 21. September haben die beiden aber spielfrei. Da soll kräftig mit vielen Büttgenern und Oktoberfest-Liebhabern aus Kaarst und der ganzen Region gefeiert werden.

Vogel und Vollmert wohnen aktuell im Kaarster Ortsteil Büttgen und erfahren so etwas wie einen kleinen Hype um ihre Personen. „Das ist schon irgendwie komisch, wenn man morgens das Rollo hochzieht und ein Plakat von sich sieht. Oder wenn man es beim Einkaufen überall an den Laternen hängen sieht“, beschreibt Vollmert den aktuellen „Star-Kult“ um sie und Vogel im Kaarster Stadtteil.

Auch Pigerl, die in Büttgen aufgewachsen ist, wurde schon öfters auf der Straße angesprochen, ob sie nicht die Frau vom Oktoberfest-Plakat sei. „Das ist schon irgendwie seltsam, aber auch ein schönes Gefühl, dabei zu sein, und wir freuen uns jetzt schon riesig auf den Abend“, sagt sie.

Der Aufruf zu der Aktion kam über Facebook. Nach kurzer Beratung hat sich das Duo entschlossen, mitzumachen: „Wir haben dann ein Bewerbungsfoto an die Organisatoren geschickt, natürlich mit einem Weizenbier in der Hand und in Oktoberfest-Blusen, und dann wurden wir tatsächlich ausgewählt“, sagt Jana Vollmert. „Das war schon verrückt. Wir haben dann abends erst einmal angestoßen, wie es sein muss“, freut sich auch Pigerl. Danach folgten dann die ersten Verpflichtungen. Zusammen mit Siegfried Hämel von den Büttgener Schützen wurde ein Terminplan erarbeitet. Es stand das Fotoshooting für das Cover an. Dafür ging es vorher zum Styling. Ein Besuch beim Friseur und bei der Kosmetikerin stand an, bevor in der Büttgener Pampusschule die Fotos geschossen wurden, die jetzt überall im Stadtgebiet zu sehen sind. „Unsere Aufgaben an dem Abend selbst sind begrenzt. Wir werden vorgestellt und auch ein paar Worte sagen“, erklärt Vollmert.

Die jungen Frauen waren schon Hofdamen beim Schützenfest

Erfahrungen mit Festzelten haben beide schon. Sie waren als Hofdamen beim Schützenfest dabei. Janas Vater Stefan war im vergangenen Jahr König der St. Sebastianus-Bruderschaft Holzbüttgen. Die Vorfreude auf das Fest ist auf jeden Fall riesengroß: „Wir freuen uns auf die Gemeinschaft, unsere Familien und Freunde sind da. Wir waren auch schon einmal beim Büttgener Oktoberfest dabei, die Atmosphäre ist einfach klasse“, sagen beide.

Mehr von Westdeutsche Zeitung