App: Mängelmelder über die Stadt wird gut genutzt

App: Mängelmelder über die Stadt wird gut genutzt

500 Meldungen sind im ersten Jahr der App eingegangen.

Kaarst. Fast ein Jahr gibt es jetzt den Mängelmelder per Smartphone bei der Stadt. Rund 500 Meldungen seien bisher eingegangen, hat Sprecherin Sigrid Hecker nachgezählt. „Die Meldungen werden in aller Regel noch am Tag des Eingangs für das Internet freigeschaltet und zur Erledigung an die zuständigen Bereiche weitergeleitet“, sagt Hecker.

Die häufigsten Meldungen betreffen defekte Straßenbeleuchtung, aber auch Müllablagerungen, Straßenschäden, Grünpflege oder abgestellte Fahrzeuge werden gemeldet.

Die Benachrichtigungen seien durchweg seriös. „Spaßmeldungen gab es zum Glück keine“, sagt die Sprecherin. Allerdings schicken viele Bürger ihre Namen mit. Aus datenschutzrechtlichen Gründen darf die Stadt diese dann aber nicht auf der Homepage veröffentlichen, deshalb: besser anonym bleiben.

Und so funktioniert es: Die kostenlose App auf das Smartphone laden. Darüber können Meldungen direkt an die Beschwerdestelle geschickt werden. Dort wird geprüft, ob die Nachricht stimmt. Dann wird sie auf der Internetseite der Stadt veröffentlicht und der Zuständige Mitarbeiter der Verwaltungen benachrichtigt. Ist der Mängel behoben, erhält die Beschwerde auf der Homepage den Status „erledigt“. piwi

Mehr von Westdeutsche Zeitung