1. NRW
  2. Rhein-Kreis Neuss

Joggerinnen sexuell belästigt

Joggerinnen sexuell belästigt

Neuss. Nur einen Tag nachdem eine 24-jährige Joggerin im Reuschenberger Wald überfallen und belästigt wurde, meldet die Polizei zwei weitere Fälle aus Neuss. So war eine 46-jähriger Joggerin am Dienstagnachmittag an der Erft zwischen Gnadental und Grimlinghausen unterwegs, als sich plötzlich eine mänliche Person von hinten näherte und sie unsittlich anfasste.

Die Frau schrie den Tatverdächtigen an, woraufhin er zunächst flüchtete. Doch dann blieb der Mann nach einigen Metern stehen und zeigte sich der Joggerin in schamverletzender Weise. Daraufhin suchte die Frau Hilfe bei einer Passantin, die sofort die Polizei verständigte.

Der Täter konnte flüchten, entfernte sich offenbar mit einem dunklen Fahrrad mit neonorangefarbenen Fahrradtaschen am Gepäckträger. Der circa 20-Jährige ist etwa 1,75 Meter groß, hat dunkle kurze Haare und trug eine schwarze Hose und eine grün-khaki-farbene Kapuzenjacke.

Einen Tag zuvor war zudem eine 30-jährige Joggerin Opfer sexueller Belästigung geworden. Die Frau lief in Selikum im Bereich Nixhütter Weg/Corneliuskapelle in Richtung Pomona. Dabei bemerkte sie zunächst einen jungen Mann, der einen blauen Schal vor dem Gesicht hatte. Kurz darauf, griff ihr der Mann plötzlich von hinten an das Gesäß. Die 30-Jährige blieb stehen, woraufhin sich der Täter sofort entfernte.

Er wird wie folgt beschrieben: circa 16 bis 20 Jahre alt, 1,75 bis 1,80 Meter groß, längere dunkelblonde Haare. Er trug eine schwarze Jogginghose und ein graues Kapuzenshirt.

Nach derzeitigem Sachstand gehen die Fahnder davon aus, dass für die geschilderten Vorfälle derselbe Täter verantwortlich ist. Hinweise nimmt die Polizei unter der Telefonnummer 02131/3000 entgegen.