Großbrand in Korschenbroich - Warnung vor Rauch - Bundesstraße gesperrt

Feuer : Großbrand in Korschenbroich - Rauchwolke kilometerweit zu sehen

Stundenlang hat die Feuerwehr einen Großbrand in Korschenbroich bekämpft. Anwohner wurden gewarnt. Eine Bundesstraße musste teilweise gesperrt werden. Die Rauchwolke war kilometerweit zu sehen.

Ein Großbrand in Korschenbroich-Glehn hat am Sonntag die Feuerwehr in Atem gehalten. Ein Firmengebäude an der Wankelstraße war in Brand geraten, erklärte eine Sprecherin der Polizei gegenüber unserer Redaktion. Zwischenzeitlich habe die gesamte Halle in Flammen gestanden. Die Rauchsäule sei kilometerweit zu sehen gewesen. Gelöscht wurde bis in den späten Abend. Das Gebäude war nach dem Brand nicht mehr nutzbar.

Aufgrund der Rauchentwicklung habe unter anderem die Bundesstraße 230 zwischen Mönchengladbach und Neuss teilweise abgesperrt werden müssen. Über die Warn-App Nina wurden Anwohner im Stadtgebiet Korschenbroich und auch in Neuss aufgefordert, vorsorglich Fenster und Türen geschlossen zu halten. Gesundheitliche Beeinträchtigungen durch die starke Rauchentwicklung seien nicht auszuschließen, hieß es in der entsprechenden Mitteilung. Erst um 17.16 Uhr gab es die Entwarnung: Es bestehe keine Gefahr mehr.

Die Polizei war gegen 12.50 Uhr über den Vorfall informiert worden. Wie es zu dem Brand kam, war zunächst noch unklar. Glücklicherweise habe es keine Verletzten gegeben, so die Polizeisprecherin. Die Löscharbeiten liefen gegen 14.15 Uhr noch.

(red)