1. NRW
  2. Rhein-Kreis Neuss
  3. Grevenbroich

Startschuss für neues Baugebiet „Am Glockenstrauch“

Startschuss für neues Baugebiet „Am Glockenstrauch“

45 Grundstücke sollen auf dem Gelände „Am Glockenstrauch“ entstehen.

Grevenbroich. 45 Baugrundstücke auf einer Fläche von 21 000 Quadratmetern sollen auf dem Baugebiet „Am Glockenstrauch“ entstehen. Mit ersten Erschließungsarbeiten soll Ende März begonnen werden. Bürgermeisterin Ursula Kwasny und Alois Herbst, Bereichsleiter Liegenschaften bei RWE Power, haben gestern den dazu notwendigen Erschließungsvertrag unterzeichnet.

„Durch das neue Baugebiet wird die Attraktivität von Frimmersdorf nachhaltig positiv beeinflusst. Ich bin davon überzeugt, dass viele Familien hier ein neues ansprechendes und interessantes Lebensumfeld finden“, sagte Ursula Kwasny.

Das Neubaugebiet bietet Bauwilligen Grundstücke von 350 bis 570 Quadratmetern zu einem Preis von 120 Euro pro Quadratmeter. Bislang gibt es 25 Interessenten. Die erforderlichen Investitionen für Grunderwerb, Erschließung, Planung und Vermarktung hat RWE Power im Rahmen der Strukturförderungsmaßnahmen für die vom Tagebau betroffenen Gemeinden und Kommunen übernommen. Die Erschließung kostet rund 1,2 Millionen Euro.

Zudem wird in dem Gebiet ein Förderprogramm für energiesparendes und umweltbewusstes Bauen angeboten. Schon bei der Planung des Eigenheims wird den Bauherren fachkundige Unterstützung in Form von Beratungsgesprächen und Baustellen-Kontrollen angeboten.

Die Umsetzung energieeffizienter Maßnahmen wird dann in Form eines Punktesystems mit Geldprämien honoriert. Dabei können die Bauherren aus einem Paket förderungswürdiger Maßnahmen wählen.

Der Kostenvorteil für die Hausbauer könne bei über 5000 Euro liegen, so RWE Power. Um das Baugebiet der Öffentlichkeit vorzustellen, wird die Stadt in nächster Zeit zu einer Info-Veranstaltung einladen.