Grevenbroich: Schwerer Verkehrsunfall: Motorradfahrer stirbt in Klinik

Grevenbroich : Schwerer Verkehrsunfall: Motorradfahrer stirbt in Klinik

Grevenbroich. Bei einem schrecklichen Verkehrsunfall wurden am Sonntag in Grevenbroich zwei Männer schwer verletzt. Ein 58-Jähriger erlag am Abend seinen Verletzungen.

Wie die Polizei mitteilt, ereignete sich der Unfall gegen 15.15 Uhr auf der L116 in Höhe Gierather Weg. Demnach befuhr ein 86-Jähriger mit seinem Pkw die L 116 aus Richtung A46 kommend in Fahrtrichtung Bedburg. Zur selben Zeit wollte ein 58-jähriger Kradfahrer, an der mit einer Ampel versehenen Kreuzung, vom Gierather Weg kommend die L 116 in Richtung Grevenbroich passieren.

Laut den Ermittlungen stießen beide Fahrzeuge in der Mitte der Kreuzzung zusammen. Hierbei zog sich der Kradfahrer lebensgefährliche Verletzungen zu. Nach Erstversorgung vor Ort wurde er mit einem Rettungshubschrauber in eine Kölner Klinik geflogen. Nach Informationen der Polizei erlag der 58-Jährige am frühen Abend im Krankenhaus seinen schweren Verletzungen.

Für die Zeit der Unfallaufnahme wurde die Unfallstelle komplett gesperrt. Zu nennenswerten Verkehrsstörungen kam es nicht. Laut Polizei entstand erheblicher Sachschaden. Die Ermittlungen dauern an.

Die Zahl der tödlich verunglückten Motorradfahrer ist in NRW im letzten Jahr deutlich angestiegen. NRW-Innenminister Herbert Reul will das Sicherheitsbewusstsein für Motorräder im Straßenverkehr schärfen. red

Mehr von Westdeutsche Zeitung